Warum funktioniert meine E-Mail-Adresse in Kontaktformularen nicht?

Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Aufbau einer E-Mail-Adressen
Syntax
Syntax im Sinne der Kompatibilität und Interoperabilität
Besonderheiten


Einleitung
Dieses Problem ist vielfältig und hat mehrere Stolperfallen und beginnt beim Erstellen der E-Mail-Adressen.


Aufbau einer E-Mail-Adressen

mein.name @ provider . de
Lokaler Teil Trennung zur Domain Subdomain Trennung zur Top-Domain Topdomain

Syntax
Der offizielle Syntax wird hauptsächlich in den folgenden „Requests for Comments“ beschrieben; RFC 2142, RFC 5321, RFC 5322 und RFC 6531.
In Punkt 3 folgt die Kurzbeschreibung des Syntax mit der engeren Auslegung im Sinne der Kompatibilität und der Interoperabilität. Die engere Auslegung deshalb, da E-Mail-Adresse heutzutage auch nicht latinisierte Länder gehen sowie als Benutzername oder in Chaträumen genutzt werden. Zudem ist eine Reglementierung durch technische Sprachen und Computersprachen, wie in der Programmierung, den Beschreibungssprachen, den Datenbanken und den Servern, vorhanden.


Syntax im Sinne der Kompatibilität und Interoperabilität
• Erlaubt sind bei den meisten E-Mail-Providern; kleine Buchstaben, Ziffern von 0 bis 9 und der einzelne Punkt. Am Anfang sollte immer ein kleiner Buchstabe stehen.
• In E-Mail-Adressen und in Internet-Adressen gibt es bis einschließlich der Top-Domain nur kleine Buchstaben.
• Leerzeichen und Punkte sind vor und nach der E-Mail-Adresse nicht erlaubt.
• Bei dem selbständigem Schreiben wird mitunter statt dem Punkt ein Semikolon gesetzt.
• Es sollt möglichst im lokalem Teil nur Punkte zur Trennung genutzt werden.
• Das At-Zeichen, @, kann nicht durch die Zeichen at ersetzt werden.
• Umlaute sind auszuschreiben, in Deutsch wären das ae, oe, ue und ss.


Besonderheiten
• „Fehler“, aber nicht im Sinne der RFC´s, einiger Providers ist es, dass sie im lokalem Teil auch Großbuchstaben zulassen. Dies hat aber zur Folge, das andere Provider diese E-Mails verweigern, die im eigenen Providernetz zugelassen sind.
• Eine E-Mail-Adresse sollte so kurz als möglich sein. Das widerspricht natürlich der Werbeindustrie und der Eigensicht von Banken, Versicherungen und anderer Möchtegerns. Auch Verwaltungen können es nicht unterlassen, ihre gesamte Hierarchie in der E-Mail-Adresse abzubilden.
• Die offizielle Gesamtlänge einer E-Mail-Adresse ist zwar 998 Zeichen, aber aus technischen Gründen im Syntax anderer Computerprachen, sollten nicht mehr als 32 Zeichen als Gesamtlänge genutzt werden.
• Eine E-Mail-Adresse sollte aussprechbar sein. Schwierig für einige slawische Sprachen, in denen mehr als zwei Konsonanten hintereinander im Vornamen und Vatersnamen und Familiennamen zugelassen sind.
• Wiederholungen von Sonderzeichen, beispielsweise des Punktes oder des Bindestrichs, sollten vermieden werden, da manche Server das falsch interpretieren.

Was kann E-Mail – mehr als Fax, SMS, MMS, DE-Mail, Twitter, Chat

Die E-Mail-Adresse ist ein wichtiges Kommunikationsmittel und wichtig fĂĽr folgende Menschen und Gruppen:
• Firmen mit mehreren Niederlassungen mit dem gleichen E-Mail-Konto und allen E-Mails
• Arbeitnehmer mit einen Computer auf Arbeit und einen zu Hause, mit dem gleichen E-Mail-Konto und allen E-Mails
• Arbeitssuchende, Ihr neuer Arbeitgeber erhält ihre Unterlagen schneller als die gelbe Post
• Eltern und Kinder, damit auch im Internat oder im Ausland Dokumente und Bescheinigungen hin und her versendet werden können
• Einzelgewerbetreibender, es ist schlecht nur auf den Anrufbeantworter oder gar auf das veraltete Fax zu vertrauen. Besser sind da E-Mail-Postfächer die jederzeit wichtige Nachrichten für Sie aufbewahren
• aber auch für Exoten wie Fernschach-Spieler, Amateurfunker und andere globale Hobbys

Sie können mit E-Mail folgendes tun:
• kostenlos kommunizieren, mit Adressen von Free-Mailern
• jederzeit Nachrichten empfangen
• jederzeit Nachrichten abholen
• Dokumente, Rechnungen, Bilder versenden und empfangen
• mit Webmail und IMAP können sie weltweit E-Mails empfangen und abholen
• eine Abwesenheitsnotiz bei Empfang oder Urlaub an Absender zurück senden lassen
• eine Art Serienbrief versenden mit versteckten Empfängern
• automatisiert jeweils eine Kopie versenden
• Empfangsbestätigungen des E-Mail-Servers anfordern
• Empfangsbestätigungen des Empfänger erbitten
• Nachrichten verschlüsseln, das NIEMAND, außer der Inhaber des Schlüssels diese Nachricht lesen kann
• gleichzeitig alle Nachrichten auf verschiedenen Computern, Notebooks, Tablets und Smartphones nutzen
• Bestellungen im Internet aufgeben
• bei Portalen anmelden
• teilweise verlorene Passwörter wiederbekommen
• zum Teil sich identifizieren
• und noch einiges mehr, wie mit einer GMX-Adresse ein unabhängiges Chat-Programm nutzen mit Jabber-Protokoll

Hinweise
• Die E-Mail-Adresse soll möglichst kurz sein wie “firma@email.xx” und nicht “spassvogel-aus-dem-vogtland@bei-mir-zu-hause-und-vor-dem-wirtshaus.xx”.
• Ihr E-Mail-Provider sollte große Anhänge, mindestens 20 MB, zulassen und große Postfächer, mindestens 1 GB, besitzen und seinen Sitz in Deutschland haben.
• Für Registrierungen und anderen Anmeldungen jeglicher Art nehmen Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse, da diese meist weitergereicht werden an Adressen-Händler.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!
Die DE-Mail kommt. Was man darĂĽber wissen muss:
• Sie ist NICHT SICHER, da die DE-Mail unterwegs entschlüsselt und wieder verschlüsselt wird.
• Sie ist NICHT KOSTENLOS, wie alle anderen Free-Mailer.
• Sie beinhaltet PFLICHTEN, die es vorher nicht für E-Mails gab, z.B. die ABHOLPFLICHT.
• Die Adresse beruht auf Klarnamen, also der reale Vor- und Nachname und einer Ziffernfolge, wenn Ihr Name häufig ist. Na dann viel SpaĂź mit “Heinz.Mueller993412”
• Sie zwingt bei Registrierung für die Mail-Adresse sämtliche Ausweisdaten anzugeben.
• Eine schnelle Registrierung ist nicht möglich, zur Zeit und laut “www.heise.de” vom 31. August 2012 liegt die Registrier-Dauer bei 7 TAGEN!

Ihr Inserat in einer Zeitung ohne E-Mail- und Web-Adresse

Inserate in Zeitungen sind wichtig, weil Zeitungen fast nur vom Inserat-Geschäft leben.
In den meist kostenlosen für jeden Haushalt und Firmen zugestellten Zeitungen und Anzeigeblättern, zeigen viele Inserate keine E-Mail-Adresse oder/und keine Web-Adresse/Internet-Adresse.

Ich biete Ihnen eine Lösung für folgende Problematik:
• Sie haben ein Inserat in der Zeitung.
• Diese Anzeige kostet richtig Geld!
• Ihr Inserat kommt möglicherweise 1x bis 2x in der Woche oder einmal im Monat und
• Sie wissen nicht wie viele potentielle Kunden Ihr Inserat wirklich gelesen haben.

Jetzt meine Frage: Wo wĂĽrden Sie intensiv etwas suchen? Richtig, im INTERNET!

Ich gebe Ihnen folgendes Angebot für eine komplette Präsentation:
• Ihr Inserat ist lokal, regional und weltweit zu finden und zwar
• 24 Stunden am Tag das ganze Jahr,
• Sonderaktionen sind jederzeit möglich,
• Ihre Leistungsübersicht und oder Produktübersicht,
• Ihre Öffnungszeiten,
• Besucherzähler,
• Ihre Besonderheiten und
• aktuelle Angebote und Ereignisse.

Dieses Angebot einer WEBSEITE beinhaltet:
• eine geeignete Web-Adresse mit Speicherplatz bestellen,
• eine Frontpage / Homepage (Startseite einer Webpräsenz),
• eine Seite über Sie als Inhaber oder Firma,
• eine Seite Ihres Leistungsangebotes und
• ein Impressum.