/home umziehen oder Wohnungswechsel

Problem
Die alte Partition oder die alte Festplatte ist zu klein geworden fĂĽr die eignen Daten. Oder eine schnelle ssd-Festplatte soll jetzt das neue zu Hause werden.

Lösung
Umzug des /home-Verzeichnis auf eine zusätzlich Partition oder/und Festplatte ohne Neuinstallation des bestehenden System.


Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1. Vorbereitungen
2. In der Konsole arbeiten
3. Neue /home-Partition einhängen
4. Dateien vom alten /home in das neue /home-Verzeichnis kopieren
5. Altes /home-Verzeichnis löschen
6. Neues /home-Verzeichnis zum booten eintragen
7. reboot
Quellen


Vorwort
Dieser Artikel gilt für Ubuntu-Derivate, für andere Debian-basierenden Distros sind teilweise andere Vorgehensweisen nötig, beispielsweise statt sudo, dann su, wenn man selbst nicht als sudoer eingetragen ist.
Zu beachten ist, dass hier alle Benutzer von /home, auĂźer root, umziehen.
Zu beachten sind außerdem alle Schrägstriche, Anführungszeichen und sonstige Notifikationen; wird ein Zeichen zu viel oder zu wenig gesetzt, wird der Befehl nicht oder sogar falsch ausgeführt, was beispielsweise bei dem Befehl rm verheerend sein kann.


1. Vorbereitungen
1.1. Zuerst den Speicherplatz von /home ermittelt mit
Terminaleingabe: $ du -sh /home
Terminalausgabe: 548G /home
Eine grafische Lösung wäre “gnome-disk-utility”.
1.2. Nun ein Backup fĂĽr unvorhergesehen Ereignisse oder geplantes Wiederherstellen durchfĂĽhren, das Programm „grsync“ wäre eine grafische Lösung. Nicht die “versteckten” Dateien und Verzeichnisse vergessen, diese beginnen mit einem Punkt im Namen.
1.3. Dann eine neue oder leere Partition, mit gewünschter Größe auf vorhandener oder zusätzlicher Festplatte erstellen, das Programm „gparted“ wäre eine grafische Lösung. Die Größe sollte mindestens dem Speicherplatz der bisherigen Speichergröße und zusätzlich 20% sein, wegen der temporären Verzeichnisse.


2. In der Konsole arbeiten
2.1. Für ein fehlerfreies Arbeiten wird jetzt die grafische Oberfläche verlassen mit der Tastenkombination Strg+Alt+F1, bis F6 möglich.
2.2. Login mit eigenem Benutzernamen und dem dazugehörigem Passwort.
2.3. Administrative root-Rechte fĂĽr die nachfolgenden Befehle holen und auf die oberste Ebene / gehen
sudo -s
cd /


3. Neue /home-Partition einhängen
3.1. Eine detailreiche Ăśbersicht der bestehenden Portionen und Festplatten holen mit
fdsik -l.
3.2. Die Bezeichnung der neuen Partition notieren, etwa sda3 und hier im weiterem als Beispiel verwendet.
3.3. Nun ein temporären Verzeichnis erstellen mit
mkdir /mnt/tmp
3.4. Diese Verzeichnis in der neuen /home-Partition mounten mit
mount /dev/sda3 /mnt/tmp


4. Dateien vom alten /home in das neue /home-Verzeichnis kopieren
4.1. Ein exaktes kopieren mit PrĂĽfung durch
rsync -avx --progress /home/ /mnt/tmp
4.2. oder schneller kopieren mit
cp -avx /home/* /mnt/tmp
4.3. Die neue Partition wird jetzt gemountet mit
mount /dev/sda3 /home
4.4. die neue Partition ĂĽberprĂĽfen mit
du -sh /home; mount|grep /home
Die Ausgabe sollte etwa so aussehen:
548G /home
/dev/sda3 on /home type ext4 (rw)


5. altes /home-Verzeichnis löschen
5.1. Ich gehe davon aus, dass das Backup erstellt wurde :-)
5.2. Nun das alte /home-Verzeichnis unmounten mit
umount /home
5.3. jetzt kann es rekursiv gelöscht werden mit
rm -rf /home/*


6. neues /home-Verzeichnis zum booten eintragen
6.1. Die Identifikation der /home-Partition ermitteln mit
blkid
mit etwaiger Ausgabe
/dev/sda1: UUID="xxx-x … x-123" TYPE="ext4" PARTUUID="0815-01"
/dev/sda2: UUID="xxx-x … x-345" TYPE="ext4" PARTUUID="0815-02"
/dev/sda3: UUID="xxx-x … x-678" TYPE="ext4" PARTUUID="0815-03"

6.2. Nun die identifizierte Partition zusätzlich in die Datei “/etc/fstab” am Ende eintragen mit Hilfe eines Konsoleneditors wie „vi“, „vim“ oder „nano“ als benutzerfreundlichstem, also
nano /etc/fstab
Speichern in “nano” mit Strg+O, “O” ist ein Buchstabe und “nano” beenden mit Strg+X.
6.3. Der zusätzliche Beispieleintrag sehe so aus:
# /dev/sda3 Die Raute zeigt diesen Text als hilfreichen Kommentar.
UUID=xxx-x … x-678 /home ext4 defaults 0 2
Bitte eine Leerzeile am Ende belassen.


7. reboot
reboot


Quellen
Praxis: Diese Anleitung wurde praktisch und mit Erfolg angewendet.
Inspiration: https://wiki.ubuntuusers.de/Home_umziehen/
Bild: Frank Rosenberger