Script: you­tube-dl_­up­date

Scrip­te hel­fen mir mei­ne Ar­bei­ten und mein Le­ben zu er­leich­tern.
Die­ses Script soll das Ter­mi­nal-Pro­gramm “you­tube-dl” in der ak­tu­ells­te Ver­si­on her­un­ter­la­den und in das kor­rek­te Ver­zeich­nis ab­le­gen. Denn lei­der wird “you­tube-dl” nur von ech­ten Rol­ling-Re­lease-Dis­tri­bu­tio­nen, wie “Arch Li­nux” und “Gen­too” stän­dig auf den neu­es­ten Stand ge­hal­ten.

Die­ses Script ist für Dis­tri­bu­tio­nen wie De­bi­an, Ubun­tu und so wei­ter ge­dacht. Denn die Ori­gi­nal-Down­load-Adres­sen von youtube.com und vie­len an­de­ren Me­di­en­an­bie­dern än­dern sich sehr schnell, so dass die Re­po­si­to­ri­en von eben die­sen kon­ser­va­ti­ven Dis­tri­bu­tio­nen nicht ge­eig­net sind, die Da­ten­bank-Ver­sio­nen von you­tube-dl zu ak­tua­li­sie­ren.

Ge­ne­rell, es ist mein Werk und es wird so wie es ist, also ohne Ga­ran­ti­en, öf­fent­lich zur Ver­fü­gung gestel­lt.

In­halt­ver­zeich­nis

  • Was ist you­tube-dl
  • War­um ein Script und kein Ali­as
  • Ter­mi­nal­aus­ga­be
  • Das Script
  • Star­ter für Dop­pel­klick
  • Fa­zit
Script: you­tu­be-dl_­up­da­te wei­ter­le­sen

Ink­scape und Uni­code UTF‑8

Seit Jah­ren ver­su­che ich UTF-Sym­bo­le zu nut­zen, um mir in Ink­scape ei­ni­ges an Ar­beit zu er­spa­ren. Doch die Hil­fen im In­ter­net sind nur teil­wei­se nütz­lich und nie ganz be­frie­di­gend. Nun habe ich hier ei­nen Leit­fa­den er­stellt um Uni­code-Schrift­zei­chen, ‑Sym­bo­le, ‑Icons und ‑Emo­jis in Ink­scape ein­zu­fü­gen.

In­halts­ver­zeich­nis

  • Vor­aus­set­zun­gen
  • Was ist UTF‑8
  • Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen
  • Ti­tel­bild
  • Schnel­les Ver­viel­fäl­ti­gen
  • Ar­chi­vie­rung der Uni­code-Zei­chen
  • Links
Ink­scape und Uni­code UTF‑8 wei­ter­le­sen

Ar­co­Li­nux er­setzt An­ter­gos

In die­sem Bei­trag geht es um die Arch Li­nux Dis­tri­bu­ti­on “Ar­co­Li­nux”. Bis­her hat­te ich “An­ter­gos” ge­nutzt, lei­der wur­de die­se Arch Li­nux Dis­tri­bu­ti­on aus Zeit­man­gel der Ent­wick­ler am 21. Mai 2019 ein­ge­stellt.

Jetzt hier mein Be­richt, wie ein Arch Li­nux mit ei­nem Desk­top ge­nutzt wer­den kann, ohne dass ein Hand­stand ge­macht wer­den muss. Also mit gra­fi­schen Mit­teln und ohne tie­fer ge­hen­de Kennt­nis­se der Kon­so­le. Trotz­dem gibt es am Ende ein Li­nux mit ech­tem Rol­ling Re­lease und das auch noch per­for­mant op­ti­miert.

In­halts­ver­zeich­nis

  • Su­che nach An­ter­gos-Al­ter­na­ti­ve
  • Vor­tei­le und Nach­tei­le von “Ar­co­Li­nux”
  • In­stal­la­ti­on von “Ar­co­Li­nux”
  • Ar­co­Li­nux” das Bran­ding neh­men
  • De­instal­la­tio­nen
  • In­stal­la­ti­on von mei­nen Pro­gram­men
  • Be­rei­ni­gung des Be­triebs­sys­tems
  • Ti­tel­bild
  • Fa­zit
  • Links
Ar­co­Li­nux er­setzt An­ter­gos wei­ter­le­sen

Schrift und Schrift­ar­ten

Die­ser Bei­trag soll die Dis­kre­panz von den äs­the­ti­schem Emp­fin­den ei­nes Schrift­bil­des und ei­nem zu ver­mit­teln­dem Text dar­stel­len. Also, wie ist die Wir­kung der ver­schie­de­nen Schrift­ar­ten, Schrift­aus­zeich­nun­gen so­wie sons­ti­ge Schrift­for­ma­tie­run­gen und wie sind die­se op­ti­mal zu nut­zen.

Bei­spiels­wei­se, wel­che Schrift­art ist für Fließ­text ge­eig­net und wel­che Schrift­art ist am bes­ten für Über­schrif­ten.

In­halts­ver­zeich­nis

  1. Grund­le­gen­des
    1. Un­ter­schei­dun­gen
  2. Hin­wei­se zur Nut­zung
  3. Schrift­ar­ten
    1. Se­rif
    2. Sans-Se­rif
    3. Mo­no­s­pace, dick­ten­glei­che, nicht­pro­por­tio­na­le Schrift­art
    4. Schreib­schrift
    5. Frak­tur-Schrift­ar­ten
    6. Sym­bol­schrift­ar­ten
  4. Ein­satz­ge­bie­te
    1. Ver­gleich
    2. Über­sicht
  5. Aus­zeich­nung von Tex­ten
  6. Hil­fe und wei­te­re Un­ter­stüt­zung
    1. Wel­chen Syn­tax ist der ein­fachs­te
  7. Quel­len
Schrift und Schrift­ar­ten wei­ter­le­sen

Kos­ten­lo­ser Com­pu­ter

Ist ein kos­ten­lo­ser PC, Mo­ni­tor, Tas­ta­tur, Maus, Dru­cker und so­gar kos­ten­lo­ser elek­tri­scher Strom für den Com­pu­ter und Pe­ri­phe­rie mög­lich?

Aber nur ohne “Win­dows 10”.

In­halts­ver­zeich­nis

  1. Ziel
  2. Ziel­grup­pe
  3. Hard­ware
  4. Be­triebs­sys­tem
  5. An­wen­dungs­soft­ware
  6. Strom­kos­ten
  7. Ga­le­rie
  8. Quel­len
Kos­ten­lo­ser Com­pu­ter wei­ter­le­sen

Grsync

Grsync ist ein Pro­gramm mit gra­fi­scher Schnitt­stel­le und das zum Syn­chro­ni­sie­ren von Da­ten so­wie für die Da­ten­si­che­rung ge­eig­net. Egal, ob in­ner­halb des Hau­ses oder auf ent­fern­te Com­pu­ter und Ser­ver, die­ses Pro­gramm un­ter­stützt die­se Auf­ga­be her­vor­ra­gend.

Grsync, die gra­fi­sche Schnitt­stel­le, setzt auf das Ter­mi­nal-Kom­man­do „rsync“ auf. Die­se bei­den pro­fes­sio­nel­len Pro­gram­me be­sit­zen die Open­So­ur­ce­Soft­ware-Li­zenz GPL und sind kos­ten­los ver­füg­bar.

Grsync kann die Da­ten­si­che­rung auch durch ein­fa­ches ko­pie­ren er­stel­len, das heißt im Um­kehr­schluss, zur Not kön­nen die Da­tei­en auch ohne “Grsync” wie­der­her­ge­stellt wer­den.

Das rsync-Pro­to­koll ist we­sent­lich schnel­ler als nor­ma­le Trans­fer-Pro­to­kol­le und schnel­ler als je­der nor­ma­le Ko­pier­vor­gang.

In­halts­ver­zeich­nis

  1. Info zu Grsync
  2. Info zu rsync
  3. In­stal­la­ti­on
  4. Hil­fe und Un­ter­stüt­zung
  5. Or­so­ni Pie­ro
  6. Be­schrei­bung der gra­fi­schen Ober­flä­che
  7. Back­up
  8. Fil­ter
  9. Un­ter­schied von Back­up und Syn­chro­ni­sa­ti­on
  10. Syn­chro­ni­sa­ti­on
  11. Win­dows Be­son­der­hei­ten
  12. Quel­len­an­ga­be
Grsync wei­ter­le­sen

Back­up

Eine ein­fa­che und schnel­le und bil­li­ge und au­to­ma­ti­sche Back­up-Lö­sung gibt es nicht, de­fi­ni­tiv!

Meh­re­re Mi­nu­ten statt meh­re­re Stun­den für ein und das­sel­be Back­up, dass ist das The­ma die­ses Bei­trags.

Die­ser Leit­fa­den ist für pri­va­te Nut­zer und klei­ne Fir­men ge­eig­net. Fir­men ab vier in­ten­siv ge­nutz­ten IT-Ar­beits­plät­zen, be­nö­ti­gen mei­nes Er­ach­tens ei­nen Ad­mi­nis­tra­tor oder ge­ben das Gan­ze an eine IT-Fir­ma ab.

Ge­ne­rell, es ist mein Werk und es wird so wie es ist, also ohne Ga­ran­ti­en, öf­fent­lich zur Ver­fü­gung gestel­lt.

In­halts­ver­zeich­nis

  1. Vor­wort
  2. Vor­be­rei­tun­gen
  3. War­um
  4. Was
  5. Wann
  6. Wie
  7. Wo­hin
  8. Ein­stel­lun­gen
  9. Pro­gram­me für das Back­up
  10. Kos­ten
  11. Res­to­re | Wie­der­her­stel­lung
  12. Weis­hei­ten
  13. Aus­führ­li­ches Bei­spiel
  14. Bis­he­ri­ge Bei­trä­ge zu die­sem The­ma
Back­up wei­ter­le­sen