Aktu­el­les Thun­der­bird und alte Add-ons nut­zen

Plugin” heißt in Thun­der­bird “Add-on”. Lei­der wur­de die Schnitt­stel­le zu Mozil­la Thun­der­bird so oft geän­dert, das es wohl jetzt eini­ge der Ent­wick­ler von Add-ons müde sind, die­se wei­ter­hin anzu­pas­sen. Somit gehen lei­der wert­vol­le All­tags­hel­fer ver­lo­ren.

Am Bei­spiel des sehr belieb­ten Add-on “More­Func­tions­For­Ad­dress­Book” zei­ge ich Ihnen, wie Sie Add-ons mit alter Schnitt­stel­le den­noch nut­zen kön­nen.

Inhalts­ver­zeich­nis

Über “More­Func­tions­For­Ad­dress­Book”

Geschrie­ben wur­de es von dem Ita­lie­ner Pao­lo Kaos­mos. Der Name könn­te auch ein Syn­onym sein. Zur Zeit liegt die Ver­si­on 1.0b7 vor. Die­se Ver­si­on ist lei­der nicht kom­pa­ti­bel mit dem von mir ver­wen­de­ten “Thun­der­bird 60.3.1 (64-Bit)”.

Es erwei­tert im Adress­buch die Lis­ten­an­sicht mit den Spal­ten aller Ein­trä­ge in einem Kon­takt. Das kopie­ren von Daten aus einem Kon­takt wird erleich­tert. Bei­spiels­wei­se wer­den beim Kopie­ren von Stra­ße auch Haus­num­mer, Post­leit­zahl und Ort über­nom­men.

Die Lis­te aller Eigen­schaf­ten die­se wert­vol­len Add-on fin­den Sie hier.

Thun­der­bird anpas­sen

Vor­be­rei­tun­gen

Die­se Anpas­sung ist nicht ohne etwas Risi­ko. Aber wer auf ein Add-on ange­wie­sen ist, wird auch das Risi­ko ein­schät­zen kön­nen. Im schlimms­ten Fall, den ich mir vor­stel­le, star­tet Thun­der­bird ein­fach nicht und Sie kön­nen es mit dem Back­up des eige­nen Thun­der­bird-Pro­fils wie­der her­stel­len.

Um Add-ons zu nut­zen, deren Schnitt­stel­le nicht mehr kom­pa­ti­bel zu den neu­en Thun­der­bird-Ver­sio­nen ab 60 sind, muss in der Datei “~/thunderbird/eigenesProfil/pref.js” oder über die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­schnitt­stel­le “about:config” eine ein­zel­nen Ein­stel­lung von “true” auf “fal­se” gesetzt wer­den, damit eine erwei­ter­te Kom­pa­ti­bi­li­tät zu Add-ons mit alter Schnitt­stel­le her­ge­stellt wer­den kann.

Ich beschrei­be hier den umständ­li­chen Weg über die “about:config”, da die­ser von Win­dows-Benut­zern favo­ri­siert ist.

Ich emp­feh­le drin­gen­den vor der Anpas­sung fol­gen­des zu erle­di­gen.

  1. Back­up des eige­nen Thun­der­bird-Pro­fil
  2. Min­des­tens ein sepa­ra­tes Back­up der Adress­bü­cher
  3. Das gewünsch­te Add-on in neu­es­ter Ver­si­on direkt von der Her­stel­ler-/Ent­wick­ler­sei­te her­un­ter zu laden
  4. Das “ver­al­te­te” Add-on zu deak­ti­vie­ren und zu deinstal­lie­ren
  5. Und zum Abschluss den Com­pu­ter neu zu star­ten bevor die Anpas­sung vor­ge­nom­men wird

Das gewünsch­te Add-on holen

In der Add-on-Ver­wal­tung und deren Web­sei­te ist lei­der das Add-on “More­Func­tions­For­Ad­dress­Book” nicht mehr zu fin­den.

Des­halb bin ich auf die Ent­wick­ler­sei­te die­ses Add-on gegan­gen.

Von dort habe ich das ori­gi­na­le Add-on her­un­ter gela­den. Schön doku­men­tiert die Sisy­phus­ar­beit mit dem immer wäh­ren­den Anpas­sen an eine neue Add-on-Schnitt­stel­le von Thun­der­bird.

Bit­te beach­ten, die Datei­na­mens­er­wei­te­rung soll­te “.xpi” lau­tet.

Die Instal­la­ti­on erfolgt nach der Umstel­lung der Kon­fi­gu­ra­ti­ons­sei­te “about:config”! Über die Add-ons-Ver­wal­tung von Thun­der­bird die Datei, die zuvor her­un­ter­ge­la­den wur­de her­über holen.

Die War­nung ist berech­tigt. Denn immer dar­auf ach­ten, dass die Soft­ware von der Ori­gi­nal-Ent­wick­ler­sei­te oder aus dem Thun­der­bird-Repo­si­to­ri­en gela­den wird. Mit Klick auf den Schal­ter “Jetzt instal­lie­ren” die­sen Vor­gang abschlie­ßen.

Im Anschluss der Instal­la­ti­on muss Thun­der­bird neu gestar­tet wer­den um das Add-on zu laden.

Die Voll­zugs­mel­dung.

Der Weg zu “about:config” und die Ände­rung

Rechts oben, über das “Han­bur­ger­me­nü”, in “Ein­stel­lun­gen” gehen und  dann noch­mal “Ein­stel­lun­gen”.

In dem sich öff­nen­den Fens­ter auf den Tab “Erwei­tert” gehen und dort auf den Schal­ter “Kon­fi­gu­ra­ti­on bear­bei­ten …” kli­cken.

Die­se War­nung ist geeig­net, um zu zei­gen, das hier ist kein Spiel. Es wird von ver­ant­wort­li­chem Han­deln aus­ge­gan­gen. Sie bestä­ti­gen mit dem Klick auf den Schal­ter “Ich bin mir der Gefah­ren bewusst!”.

Dar­auf hin erscheint die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ober­flä­che mit einer Such­zei­le. Bit­te geben Sie dort ein “extensions.strictCompatibility”. und drü­cken “Enter”. Nun erscheint der gewünsch­te Ein­trag mit einem Wert der ver­mut­lich auf “true” steht.

Mit Dop­pel­klick wird der Wert auf “fal­se” umge­stellt und der Ein­trag kommt nun in fet­ter Schrift daher. Das Kon­fi­gu­ra­ti­ons­fens­ter kann geschlos­sen wer­den. Die erwei­ter­te Kom­pa­ti­bi­li­tät ist nach einem Neu­start von Thun­der­bird akti­viert.

Fazit

Wie lan­ge die­ser Weg gang­bar ist, hängt von den Ent­wick­ler des E-Mail-Cli­ents Thun­der­bird ab.  Die Hoff­nung nun eine end­gül­ti­ge Schnitt­stel­le gefun­den zu haben, ist immer da. Und even­tu­ell wer­den eini­ge Ent­wick­ler einen Teil ihre kost­ba­ren Frei­zeit opfern. Denn die aller­meis­ten erstel­len es ohne Ver­gü­tung und war­ten auf eine Dona­ti­on, Spen­de.

Quel­len

Ihr Kom­men­tar⬆ Sei­ten­an­fang