Warum funktioniert meine E-Mail-Adresse in Kontaktformularen nicht?


Inhaltsverzeichnis

Ein­leitung
Auf­bau ein­er E-Mail-Adressen
Syn­tax
Syn­tax im Sinne der Kom­pat­i­bil­ität und Inter­op­er­abil­ität
Beson­der­heit­en


Einleitung

Dieses Prob­lem ist vielfältig und hat mehrere Stolper­fall­en und begin­nt beim Erstellen der E-Mail-Adressen.


Aufbau einer E-Mail-Adressen

mein.name @ provider . de
Lokaler Teil Tren­nung zur Domain Sub­do­main Tren­nung zur Top-Domain Top­do­main

Syntax

Der offizielle Syn­tax wird haupt­säch­lich in den fol­gen­den „Requests for Com­ments“ beschrieben; RFC 2142, RFC 5321, RFC 5322 und RFC 6531.
In Punkt 3 fol­gt die Kurzbeschrei­bung des Syn­tax mit der engeren Ausle­gung im Sinne der Kom­pat­i­bil­ität und der Inter­op­er­abil­ität. Die engere Ausle­gung deshalb, da E-Mail-Adresse heutzu­tage auch nicht latin­isierte Län­der gehen sowie als Benutzer­name oder in Cha­träu­men genutzt wer­den. Zudem ist eine Regle­men­tierung durch tech­nis­che Sprachen und Com­put­er­sprachen, wie in der Pro­gram­mierung, den Beschrei­bungssprachen, den Daten­banken und den Servern, vorhan­den.


Syntax im Sinne der Kompatibilität und Interoperabilität

  • Erlaubt sind bei den meis­ten E-Mail-Providern; kleine Buch­staben, Zif­fern von 0 bis 9 und der einzelne Punkt. Am Anfang sollte immer ein klein­er Buch­stabe ste­hen.
  • In E-Mail-Adressen und in Inter­net-Adressen gibt es bis ein­schlieĂźlich der Top-Domain nur kleine Buch­staben.
  • Leerze­ichen und Punk­te sind vor und nach der E-Mail-Adresse nicht erlaubt.
  • Bei dem selb­ständi­gem Schreiben wird mitunter statt dem Punkt ein Semi­kolon geset­zt.
  • Es sollt möglichst im lokalem Teil nur Punk­te zur Tren­nung genutzt wer­den.
  • Das At-Zeichen, @, kann nicht durch die Zeichen at erset­zt wer­den.
  • Umlaute sind auszuschreiben, in Deutsch wären das ae, oe, ue und ss.

Besonderheiten

  • „Fehler“, aber nicht im Sinne der RFC´s, einiger Providers ist es, dass sie im lokalem Teil auch GroĂźbuch­staben zulassen. Dies hat aber zur Folge, das andere Provider diese E-Mails ver­weigern, die im eige­nen Provider­netz zuge­lassen sind.
  • Eine E-Mail-Adresse sollte so kurz als möglich sein. Das wider­spricht natĂĽr­lich der Wer­bein­dus­trie und der Eigen­sicht von Banken, Ver­sicherun­gen und ander­er Möchte­gerns. Auch Ver­wal­tun­gen kön­nen es nicht unter­lassen, ihre gesamte Hier­ar­chie in der E-Mail-Adresse abzu­bilden.
  • Die offizielle Gesamtlänge ein­er E-Mail-Adresse ist zwar 998 Zeichen, aber aus tech­nis­chen GrĂĽn­den im Syn­tax ander­er Com­put­er­prachen, soll­ten nicht mehr als 32 Zeichen als Gesamtlänge genutzt wer­den.
  • Eine E-Mail-Adresse sollte aussprech­bar sein. Schwierig fĂĽr einige slaw­is­che Sprachen, in denen mehr als zwei Kon­so­nan­ten hin­tere­inan­der im Vor­na­men und Vater­sna­men und Fam­i­li­en­na­men zuge­lassen sind.
  • Wieder­hol­un­gen von Son­derze­ichen, beispiel­sweise des Punk­tes oder des Binde­strichs, soll­ten ver­mieden wer­den, da manche Serv­er das falsch inter­pretieren.

SEO oder Wie finden Suchmaschinen

Die Such­maschi­nenop­ti­mierung [Search Engine Opti­miza­tion] (SEO), ist ele­men­tar wenn eine Web­site gefun­den wer­den soll. Ja, es gibt Web­sites die nicht gefun­den wer­den wollen, aber das ist etwas anderes. Das Find­en ist nicht das Prob­lem, das erledi­gen Robot­er [Bots / Crawler], son­dern die Auflis­tung [Rank­ing] der Tre­f­fer [Hits].

Alle Algo­rith­men [im weitesten Sinne „Berech­nun­gen“] wie Such­maschi­nen-Betreiber ihre Tre­f­fer auflis­ten, sind aus gutem Grund nicht bekan­nt. Aber die Ergeb­nisse sind schon ein Indiz und der gesunde Men­schen­ver­stand.

Daher frage sich jed­er selb­st, was erwartest Du für Ergeb­nisse?
Ich denke die Pri­or­itäten sind fol­gende:
• Ergeb­nisse, die mit der Suche übere­in­stim­men und keine Gür­tel zeigt, wenn ich Schuhe suche
• Aktu­al­ität – hat die Web­site was zu sagen, wird ständig der Inhalt aktu­al­isiert
• Bilder und Grafiken – sparen jew­eils „1.000 Worte“
• Bekan­ntheit – hohe Besucher­fre­quenz, viele Kom­mentare, Ver­linkung in andere Web­sites
• Seriosität – ist die Web­site schon viele Jahre im Web zu find­en
• Rep­u­ta­tion – Ver­trauen durch echte User und keine Fir­me­nange­hörige als „Besuch­er“ oder Kun­den

Man kön­nte glauben, genau das sind die Fil­ter von Such­maschi­nen, lei­der nicht ganz so.
Aber der Weg ist in diese Rich­tung vorgeze­ich­net.

Ein Beispiel aus den Anfän­gen. Hat­te man nur oft genug ein Wort im Inhalt, so wurde man mit diesem Such­wort gefun­den. Da der Inhalt aber über­sichtlich sein sollte, hat­te man plump die Schrift­größe auf den kle­in­sten Wert geset­zt oder weiße Schrift auf weißem Hin­ter­grund genutzt oder man nahm die CSS-Eigen­schaften wie „dis­play“ oder „vis­i­bil­i­ty“ zu Hil­fe um ein Wort hun­derte Male ver­steckt zu inte­gri­eren. So ähn­lich ist es bekan­nt aus Tele­fon­büch­ern mit „AAA …(42 Zeilen mit AAA) – Schlüs­sel­dienst garantiert bil­lig von U. N. Wahrheit“.
Zum Glück ist das schnell von den Betreibern erkan­nt und durch Algo­rith­men kor­rigiert wor­den.
Heutzu­tage wer­den Trickser mit schlechtem Rank­ing abges­traft.

Webtech­niken müssen natür­lich kor­rekt ange­wandt wer­den um die Such­mas­chine zu überzeu­gen.
• ohne Fremdwerbung und die wichtigsten Tags richtig ausgefüllt
• Ehrlichkeit und keine Umleitung auf 2. oder 3. Server mit nicht vertraulichem Inhalt
• sauberes HTML
• behindertengerechtes Gestalten
• Semantik
• Differenzierung und Sparsamkeit der Scripte
• Werbeinhalte am besten nur vom selben Server

Die Zukunft könnte so Aussehen, das weitere Dinge beachtet werden sollten und die nochmals das Ranking leicht verbessern.

• Authentizität wird wichtig, sind Kontaktdaten vorhanden, sind Sprache und Herkunft identisch
• Inhalte ohne Phrasen und Plagiaten
• eigene Bilder und Grafiken zumindest im Header, statt tausende Kopien im Internet
• Detailinformationen wie Preise bei Shops, Katalogen, …
• Mehrsprachigkeit

Diese kosten­losen Hin­weise kön­nen Sie auch ignori­eren und sich sehr teuer einen Wer­be­platz ganz oben in der Tre­f­ferliste kaufen. Jet­zt das große ABER; eines Tages weiß jed­er, das Wer­bung far­blich hin­ter­legt oder fett oder oder ist. Genau dann ver­pufft die Wer­bung, denn der mündi­ge Ver­brauch­er weiß wohl was er möchte und will kein Ergeb­nis dik­tiert bekom­men, das unter Umstän­den der teuer­ste Anbi­eter ist oder die wenig­sten Infor­ma­tio­nen bietet. Durch zuviel Wer­bung schafft sich ger­ade das Fernse­hen, zumin­d­est einige Sender, selb­st ab, dank auch der Ebooks.

Ergeb­nis:
Ähn­lich wie „Open Source“, sind Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und der gesunde Ver­stand in Web­sites, die pro­fes­sionell­sten Werkzeuge, um das Ziel ressourcenscho­nend zu erre­ichen.

Was kann E-Mail — mehr als Fax, SMS, MMS, DE-Mail, Twitter, Chat

Die E-Mail-Adresse ist ein wichtiges Kom­mu­nika­tion­s­mit­tel und wichtig für fol­gende Men­schen und Grup­pen:
• Fir­men mit mehreren Nieder­las­sun­gen mit dem gle­ichen E-Mail-Kon­to und allen E-Mails
• Arbeit­nehmer mit einen Com­put­er auf Arbeit und einen zu Hause, mit dem gle­ichen E-Mail-Kon­to und allen E-Mails
• Arbeitssuchende, Ihr neuer Arbeit­ge­ber erhält ihre Unter­la­gen schneller als die gelbe Post
• Eltern und Kinder, damit auch im Inter­nat oder im Aus­land Doku­mente und Bescheini­gun­gen hin und her versendet wer­den kön­nen
• Einzel­gewer­be­treiben­der, es ist schlecht nur auf den Anruf­beant­worter oder gar auf das ver­al­tete Fax zu ver­trauen. Bess­er sind da E-Mail-Post­fäch­er die jed­erzeit wichtige Nachricht­en für Sie auf­be­wahren
• aber auch für Exoten wie Fern­schach-Spiel­er, Ama­teur­funker und andere glob­ale Hob­bys

Sie kön­nen mit E-Mail fol­gen­des tun:
• kosten­los kom­mu­nizieren, mit Adressen von Free-Mail­ern
• jed­erzeit Nachricht­en emp­fan­gen
• jed­erzeit Nachricht­en abholen
• Doku­mente, Rech­nun­gen, Bilder versenden und emp­fan­gen
• mit Web­mail und IMAP kön­nen sie weltweit E-Mails emp­fan­gen und abholen
• eine Abwe­sen­heit­sno­tiz bei Emp­fang oder Urlaub an Absender zurück senden lassen
• eine Art Serien­brief versenden mit ver­steck­ten Empfängern
• automa­tisiert jew­eils eine Kopie versenden
• Emp­fangs­bestä­ti­gun­gen des E-Mail-Servers anfordern
• Emp­fangs­bestä­ti­gun­gen des Empfänger erbit­ten
• Nachricht­en ver­schlüs­seln, das NIEMAND, außer der Inhab­er des Schlüs­sels diese Nachricht lesen kann
• gle­ichzeit­ig alle Nachricht­en auf ver­schiede­nen Com­put­ern, Note­books, Tablets und Smart­phones nutzen
• Bestel­lun­gen im Inter­net aufgeben
• bei Por­tal­en anmelden
• teil­weise ver­lorene Pass­wörter wieder­bekom­men
• zum Teil sich iden­ti­fizieren
• und noch einiges mehr, wie mit ein­er GMX-Adresse ein unab­hängiges Chat-Pro­gramm nutzen mit Jab­ber-Pro­tokoll

Hin­weise
• Die E-Mail-Adresse soll möglichst kurz sein wie “firma@email.xx” und nicht “spassvogel-aus-dem-vogtland@bei-mir-zu-hause-und-vor-dem-wirtshaus.xx”.
• Ihr E-Mail-Provider sollte große Anhänge, min­destens 20 MB, zulassen und große Post­fäch­er, min­destens 1 GB, besitzen und seinen Sitz in Deutsch­land haben.
• Für Reg­istrierun­gen und anderen Anmel­dun­gen jeglich­er Art nehmen Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse, da diese meist weit­erg­ere­icht wer­den an Adressen-Händler.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!
Die DE-Mail kommt. Was man darüber wis­sen muss:
• Sie ist NICHT SICHER, da die DE-Mail unter­wegs entschlüs­selt und wieder ver­schlüs­selt wird.
• Sie ist NICHT KOSTENLOS, wie alle anderen Free-Mail­er.
• Sie bein­hal­tet PFLICHTEN, die es vorher nicht für E-Mails gab, z.B. die ABHOLPFLICHT.
• Die Adresse beruht auf Klar­na­men, also der reale Vor- und Nach­name und ein­er Zif­fer­n­folge, wenn Ihr Name häu­fig ist. Na dann viel Spaß mit “Heinz.Mueller993412”
• Sie zwingt bei Reg­istrierung für die Mail-Adresse sämtliche Ausweis­dat­en anzugeben.
• Eine schnelle Reg­istrierung ist nicht möglich, zur Zeit und laut “www.heise.de” vom 31. August 2012 liegt die Reg­istri­er-Dauer bei 7 TAGEN!

Ihr Inserat in einer Zeitung ohne E-Mail- und Web-Adresse

Inser­ate in Zeitun­gen sind wichtig, weil Zeitun­gen fast nur vom Inser­at-Geschäft leben.
In den meist kosten­losen für jeden Haushalt und Fir­men zugestell­ten Zeitun­gen und Anzeige­blät­tern, zeigen viele Inser­ate keine E-Mail-Adresse oder/und keine Web-Adresse/In­ter­net-Adresse.

Ich biete Ihnen eine Lösung für fol­gende Prob­lematik:
• Sie haben ein Inser­at in der Zeitung.
• Diese Anzeige kostet richtig Geld!
• Ihr Inser­at kommt möglicher­weise 1x bis 2x in der Woche oder ein­mal im Monat und
• Sie wis­sen nicht wie viele poten­tielle Kun­den Ihr Inser­at wirk­lich gele­sen haben.

Jet­zt meine Frage: Wo wür­den Sie inten­siv etwas suchen? Richtig, im INTERNET!

Ich gebe Ihnen fol­gen­des Ange­bot für eine kom­plette Präsen­ta­tion:
• Ihr Inser­at ist lokal, region­al und weltweit zu find­en und zwar
• 24 Stun­den am Tag das ganze Jahr,
• Son­der­ak­tio­nen sind jed­erzeit möglich,
• Ihre Leis­tungsüber­sicht und oder Pro­duk­tüber­sicht,
• Ihre Öff­nungszeit­en,
• Besucherzäh­ler,
• Ihre Beson­der­heit­en und
• aktuelle Ange­bote und Ereignisse.

Dieses Ange­bot ein­er WEBSEITE bein­hal­tet:
• eine geeignete Web-Adresse mit Spe­icher­platz bestellen,
• eine Front­page / Home­page (Start­seite ein­er Webpräsenz),
• eine Seite über Sie als Inhab­er oder Fir­ma,
• eine Seite Ihres Leis­tungsange­botes und
• ein Impres­sum.

Ihr Inserat in einer Zeitung

Inser­ate in Zeitun­gen sind wichtig, weil Zeitun­gen fast nur vom Inser­at-Geschäft leben.
In den meist kosten­losen für jeden Haushalt und Fir­men zugestell­ten Zeitun­gen und Anzeige­blät­tern, zeigen viele Inser­ate keine E-Mail-Adresse oder/und keine Web-Adresse/In­ter­net-Adresse.

Ich biete Ihnen eine Lösung für fol­gende Prob­lematik:
• Sie haben ein Inser­at in der Zeitung.
• Diese Anzeige kostet richtig Geld!
• Ihr Inser­at kommt möglicher­weise 1x bis 2x in der Woche oder ein­mal im Monat und
• Sie wis­sen nicht wie viele poten­tielle Kun­den Ihr Inser­at wirk­lich gele­sen haben.

Jet­zt meine Frage: Wo wür­den Sie inten­siv etwas suchen? Richtig, im INTERNET!
Ich gebe Ihnen fol­gen­des Ange­bot für eine kom­plette Präsen­ta­tion:
• Ihr Inser­at ist lokal, region­al und weltweit zu find­en und zwar
• 24 Stun­den am Tag das ganze Jahr,
• Son­der­ak­tio­nen sind jed­erzeit möglich,
• Ihre Leis­tungsüber­sicht und oder Pro­duk­tüber­sicht,
• Ihre Öff­nungszeit­en,
• Besucherzäh­ler,
• Ihre Beson­der­heit­en und
• aktuelle Ange­bote und Ereignisse.

Dieses Ange­bot ein­er WEBSEITE bein­hal­tet:
• eine geeignete Web-Adresse mit Spe­icher­platz bestellen,
• eine Front­page / Home­page (Start­seite ein­er Webpräsenz),
• eine Seite über Sie als Inhab­er oder Fir­ma,
• eine Seite Ihres Leis­tungsange­botes und
• ein Impres­sum.

Such­be­griffe für diesen Beitrag
Zeitung, Inser­at, Anzeige, Inter­net-Suche, preiswert, teuer

Webseiten-Erneuerung, Renovierung, Recycling

Ja, auch die Erneuerung ein­er Web­seite ist meist möglich und bei vie­len Web­seit­en notwendig!

Die Web­seite sollte erneuert wer­den, wenn:
• diese nicht kor­rekt arbeit­et,
• sie nicht kor­rekt angezeigt wird in Fire­fox, Google-Chrome und dem aktuellen Inter­net-Explor­er,
• der Inhalt nicht mehr aktuell ist,
• das Impres­sum die rechtlichen Vor­gaben nicht umset­zt,
• lange Ladezeit­en die Besuch­er abwan­dern lassen,
• das Kon­takt-For­mu­lar Spam durch­lässt und
• sie über 7 Jahre alt ist.

Neue Tech­nolo­gie-Ver­sio­nen wie:
• CSS3 (Cas­cad­ing Style Sheets) ,
• HTML5 (Hyper­text Markup Lan­guage),
• PHP5 (PHP: Hyper­text Pre­proces­sor) und
• CMS (Con­tent-Man­age­ment-Sys­tem)
sind mod­erne starke Werkzeuge und Sprachen, die Web­seit­en dynamisch gener­ieren.

Mit diesen Werkzeu­gen ist es möglich, sehr schnell indi­vidu­elle Web­seit­en und Inhalte zu erstellen und zu pfle­gen. Beson­ders ganz aktuelle Ereignisse kön­nen, bei beste­hen­der Web­seite, extrem schnell (inner­halb von Minuten) ver­ar­beit­et wer­den, wie zum Beispiel Son­der-Aktio­nen. In ein­er Unter­weisung kann ich Sie befähi­gen, Ihre Web­seite selb­st mit aktuellem Inhalt zusät­zlich zu ver­sor­gen!


Such­be­griffe für diesen Beitrag
Web­site-Erneuerung, Web­site-Ren­ovierung, Web­site-Recy­cling, Web­seit­en-Erneuerung, Web­seit­en-Ren­ovierung, Web­seit­en-Recy­cling, Home­page-Erneuerung, Home­page-Ren­ovierung, Home­page-Recy­cling, Front­page-Erneuerung, Front­page-Ren­ovierung, Front­page-Recy­cling, CSS 3, HTML 5, PHP 5, CMS, Inter­net-Präsens, Web­site-Auf­frischung, Web­seite-Auf­frischung, Home­page-Auf­frischung, Front­seite-Auf­frischung, Front­page-Auf­frischung