Warum funktioniert meine E-Mail-Adresse in Kontaktformularen nicht?


Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Aufbau einer E-Mail-Adressen
Syntax
Syntax im Sinne der Kompatibilität und Interoperabilität
Besonderheiten


Einleitung

Dieses Problem ist vielfältig und hat mehrere Stolperfallen und beginnt beim Erstellen der E-Mail-Adressen.


Aufbau einer E-Mail-Adressen

mein.name @ provider . de
Lokaler Teil Trennung zur Domain Subdomain Trennung zur Top-Domain Topdomain

Syntax

Der offizielle Syntax wird hauptsächlich in den folgenden „Requests for Comments“ beschrieben; RFC 2142, RFC 5321, RFC 5322 und RFC 6531.
In Punkt 3 folgt die Kurzbeschreibung des Syntax mit der engeren Auslegung im Sinne der Kompatibilität und der Interoperabilität. Die engere Auslegung deshalb, da E-Mail-Adresse heutzutage auch nicht latinisierte Länder gehen sowie als Benutzername oder in Chaträumen genutzt werden. Zudem ist eine Reglementierung durch technische Sprachen und Computersprachen, wie in der Programmierung, den Beschreibungssprachen, den Datenbanken und den Servern, vorhanden.


Syntax im Sinne der Kompatibilität und Interoperabilität

  • Erlaubt sind bei den meisten E-Mail-Providern; kleine Buchstaben, Ziffern von 0 bis 9 und der einzelne Punkt. Am Anfang sollte immer ein kleiner Buchstabe stehen.
  • In E-Mail-Adressen und in Internet-Adressen gibt es bis einschlieĂźlich der Top-Domain nur kleine Buchstaben.
  • Leerzeichen und Punkte sind vor und nach der E-Mail-Adresse nicht erlaubt.
  • Bei dem selbständigem Schreiben wird mitunter statt dem Punkt ein Semikolon gesetzt.
  • Es sollt möglichst im lokalem Teil nur Punkte zur Trennung genutzt werden.
  • Das At-Zeichen, @, kann nicht durch die Zeichen at ersetzt werden.
  • Umlaute sind auszuschreiben, in Deutsch wären das ae, oe, ue und ss.

Besonderheiten

  • „Fehler“, aber nicht im Sinne der RFC´s, einiger Providers ist es, dass sie im lokalem Teil auch GroĂźbuchstaben zulassen. Dies hat aber zur Folge, das andere Provider diese E-Mails verweigern, die im eigenen Providernetz zugelassen sind.
  • Eine E-Mail-Adresse sollte so kurz als möglich sein. Das widerspricht natĂĽrlich der Werbeindustrie und der Eigensicht von Banken, Versicherungen und anderer Möchtegerns. Auch Verwaltungen können es nicht unterlassen, ihre gesamte Hierarchie in der E-Mail-Adresse abzubilden.
  • Die offizielle Gesamtlänge einer E-Mail-Adresse ist zwar 998 Zeichen, aber aus technischen GrĂĽnden im Syntax anderer Computerprachen, sollten nicht mehr als 32 Zeichen als Gesamtlänge genutzt werden.
  • Eine E-Mail-Adresse sollte aussprechbar sein. Schwierig fĂĽr einige slawische Sprachen, in denen mehr als zwei Konsonanten hintereinander im Vornamen und Vatersnamen und Familiennamen zugelassen sind.
  • Wiederholungen von Sonderzeichen, beispielsweise des Punktes oder des Bindestrichs, sollten vermieden werden, da manche Server das falsch interpretieren.

SEO oder Wie finden Suchmaschinen

Die Suchmaschinenoptimierung [Search Engine Optimization] (SEO), ist elementar wenn eine Website gefunden werden soll. Ja, es gibt Websites die nicht gefunden werden wollen, aber das ist etwas anderes. Das Finden ist nicht das Problem, das erledigen Roboter [Bots / Crawler], sondern die Auflistung [Ranking] der Treffer [Hits].

Alle Algorithmen [im weitesten Sinne „Berechnungen“] wie Suchmaschinen-Betreiber ihre Treffer auflisten, sind aus gutem Grund nicht bekannt. Aber die Ergebnisse sind schon ein Indiz und der gesunde Menschenverstand.

Daher frage sich jeder selbst, was erwartest Du fĂĽr Ergebnisse?
Ich denke die Prioritäten sind folgende:
• Ergebnisse, die mit der Suche übereinstimmen und keine Gürtel zeigt, wenn ich Schuhe suche
• Aktualität – hat die Website was zu sagen, wird ständig der Inhalt aktualisiert
• Bilder und Grafiken – sparen jeweils „1.000 Worte“
• Bekanntheit – hohe Besucherfrequenz, viele Kommentare, Verlinkung in andere Websites
• Seriosität – ist die Website schon viele Jahre im Web zu finden
• Reputation – Vertrauen durch echte User und keine Firmenangehörige als „Besucher“ oder Kunden

Man könnte glauben, genau das sind die Filter von Suchmaschinen, leider nicht ganz so.
Aber der Weg ist in diese Richtung vorgezeichnet.

Ein Beispiel aus den Anfängen. Hatte man nur oft genug ein Wort im Inhalt, so wurde man mit diesem Suchwort gefunden. Da der Inhalt aber übersichtlich sein sollte, hatte man plump die Schriftgröße auf den kleinsten Wert gesetzt oder weiße Schrift auf weißem Hintergrund genutzt oder man nahm die CSS-Eigenschaften wie „display“ oder „visibility“ zu Hilfe um ein Wort hunderte Male versteckt zu integrieren. So ähnlich ist es bekannt aus Telefonbüchern mit „AAA …(42 Zeilen mit AAA) – Schlüsseldienst garantiert billig von U. N. Wahrheit“.
Zum GlĂĽck ist das schnell von den Betreibern erkannt und durch Algorithmen korrigiert worden.
Heutzutage werden Trickser mit schlechtem Ranking abgestraft.

Webtechniken mĂĽssen natĂĽrlich korrekt angewandt werden um die Suchmaschine zu ĂĽberzeugen.
• ohne Fremdwerbung und die wichtigsten Tags richtig ausgefüllt
• Ehrlichkeit und keine Umleitung auf 2. oder 3. Server mit nicht vertraulichem Inhalt
• sauberes HTML
• behindertengerechtes Gestalten
• Semantik
• Differenzierung und Sparsamkeit der Scripte
• Werbeinhalte am besten nur vom selben Server

Die Zukunft könnte so Aussehen, das weitere Dinge beachtet werden sollten und die nochmals das Ranking leicht verbessern.

• Authentizität wird wichtig, sind Kontaktdaten vorhanden, sind Sprache und Herkunft identisch
• Inhalte ohne Phrasen und Plagiaten
• eigene Bilder und Grafiken zumindest im Header, statt tausende Kopien im Internet
• Detailinformationen wie Preise bei Shops, Katalogen, …
• Mehrsprachigkeit

Diese kostenlosen Hinweise können Sie auch ignorieren und sich sehr teuer einen Werbeplatz ganz oben in der Trefferliste kaufen. Jetzt das große ABER; eines Tages weiß jeder, das Werbung farblich hinterlegt oder fett oder oder ist. Genau dann verpufft die Werbung, denn der mündige Verbraucher weiß wohl was er möchte und will kein Ergebnis diktiert bekommen, das unter Umständen der teuerste Anbieter ist oder die wenigsten Informationen bietet. Durch zuviel Werbung schafft sich gerade das Fernsehen, zumindest einige Sender, selbst ab, dank auch der Ebooks.

Ergebnis:
Ähnlich wie „Open Source“, sind Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und der gesunde Verstand in Websites, die professionellsten Werkzeuge, um das Ziel ressourcenschonend zu erreichen.

Was kann E-Mail – mehr als Fax, SMS, MMS, DE-Mail, Twitter, Chat

Die E-Mail-Adresse ist ein wichtiges Kommunikationsmittel und wichtig fĂĽr folgende Menschen und Gruppen:
• Firmen mit mehreren Niederlassungen mit dem gleichen E-Mail-Konto und allen E-Mails
• Arbeitnehmer mit einen Computer auf Arbeit und einen zu Hause, mit dem gleichen E-Mail-Konto und allen E-Mails
• Arbeitssuchende, Ihr neuer Arbeitgeber erhält ihre Unterlagen schneller als die gelbe Post
• Eltern und Kinder, damit auch im Internat oder im Ausland Dokumente und Bescheinigungen hin und her versendet werden können
• Einzelgewerbetreibender, es ist schlecht nur auf den Anrufbeantworter oder gar auf das veraltete Fax zu vertrauen. Besser sind da E-Mail-Postfächer die jederzeit wichtige Nachrichten für Sie aufbewahren
• aber auch für Exoten wie Fernschach-Spieler, Amateurfunker und andere globale Hobbys

Sie können mit E-Mail folgendes tun:
• kostenlos kommunizieren, mit Adressen von Free-Mailern
• jederzeit Nachrichten empfangen
• jederzeit Nachrichten abholen
• Dokumente, Rechnungen, Bilder versenden und empfangen
• mit Webmail und IMAP können sie weltweit E-Mails empfangen und abholen
• eine Abwesenheitsnotiz bei Empfang oder Urlaub an Absender zurück senden lassen
• eine Art Serienbrief versenden mit versteckten Empfängern
• automatisiert jeweils eine Kopie versenden
• Empfangsbestätigungen des E-Mail-Servers anfordern
• Empfangsbestätigungen des Empfänger erbitten
• Nachrichten verschlüsseln, das NIEMAND, außer der Inhaber des Schlüssels diese Nachricht lesen kann
• gleichzeitig alle Nachrichten auf verschiedenen Computern, Notebooks, Tablets und Smartphones nutzen
• Bestellungen im Internet aufgeben
• bei Portalen anmelden
• teilweise verlorene Passwörter wiederbekommen
• zum Teil sich identifizieren
• und noch einiges mehr, wie mit einer GMX-Adresse ein unabhängiges Chat-Programm nutzen mit Jabber-Protokoll

Hinweise
• Die E-Mail-Adresse soll möglichst kurz sein wie „firma@email.xx“ und nicht „spassvogel-aus-dem-vogtland@bei-mir-zu-hause-und-vor-dem-wirtshaus.xx“.
• Ihr E-Mail-Provider sollte große Anhänge, mindestens 20 MB, zulassen und große Postfächer, mindestens 1 GB, besitzen und seinen Sitz in Deutschland haben.
• Für Registrierungen und anderen Anmeldungen jeglicher Art nehmen Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse, da diese meist weitergereicht werden an Adressen-Händler.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!
Die DE-Mail kommt. Was man darĂĽber wissen muss:
• Sie ist NICHT SICHER, da die DE-Mail unterwegs entschlüsselt und wieder verschlüsselt wird.
• Sie ist NICHT KOSTENLOS, wie alle anderen Free-Mailer.
• Sie beinhaltet PFLICHTEN, die es vorher nicht für E-Mails gab, z.B. die ABHOLPFLICHT.
• Die Adresse beruht auf Klarnamen, also der reale Vor- und Nachname und einer Ziffernfolge, wenn Ihr Name häufig ist. Na dann viel SpaĂź mit „Heinz.Mueller993412“
• Sie zwingt bei Registrierung für die Mail-Adresse sämtliche Ausweisdaten anzugeben.
• Eine schnelle Registrierung ist nicht möglich, zur Zeit und laut „www.heise.de“ vom 31. August 2012 liegt die Registrier-Dauer bei 7 TAGEN!

Ihr Inserat in einer Zeitung ohne E-Mail- und Web-Adresse

Inserate in Zeitungen sind wichtig, weil Zeitungen fast nur vom Inserat-Geschäft leben.
In den meist kostenlosen für jeden Haushalt und Firmen zugestellten Zeitungen und Anzeigeblättern, zeigen viele Inserate keine E-Mail-Adresse oder/und keine Web-Adresse/Internet-Adresse.

Ich biete Ihnen eine Lösung für folgende Problematik:
• Sie haben ein Inserat in der Zeitung.
• Diese Anzeige kostet richtig Geld!
• Ihr Inserat kommt möglicherweise 1x bis 2x in der Woche oder einmal im Monat und
• Sie wissen nicht wie viele potentielle Kunden Ihr Inserat wirklich gelesen haben.

Jetzt meine Frage: Wo wĂĽrden Sie intensiv etwas suchen? Richtig, im INTERNET!

Ich gebe Ihnen folgendes Angebot für eine komplette Präsentation:
• Ihr Inserat ist lokal, regional und weltweit zu finden und zwar
• 24 Stunden am Tag das ganze Jahr,
• Sonderaktionen sind jederzeit möglich,
• Ihre Leistungsübersicht und oder Produktübersicht,
• Ihre Öffnungszeiten,
• Besucherzähler,
• Ihre Besonderheiten und
• aktuelle Angebote und Ereignisse.

Dieses Angebot einer WEBSEITE beinhaltet:
• eine geeignete Web-Adresse mit Speicherplatz bestellen,
• eine Frontpage / Homepage (Startseite einer Webpräsenz),
• eine Seite über Sie als Inhaber oder Firma,
• eine Seite Ihres Leistungsangebotes und
• ein Impressum.

Ihr Inserat in einer Zeitung

Inserate in Zeitungen sind wichtig, weil Zeitungen fast nur vom Inserat-Geschäft leben.
In den meist kostenlosen für jeden Haushalt und Firmen zugestellten Zeitungen und Anzeigeblättern, zeigen viele Inserate keine E-Mail-Adresse oder/und keine Web-Adresse/Internet-Adresse.

Ich biete Ihnen eine Lösung für folgende Problematik:
• Sie haben ein Inserat in der Zeitung.
• Diese Anzeige kostet richtig Geld!
• Ihr Inserat kommt möglicherweise 1x bis 2x in der Woche oder einmal im Monat und
• Sie wissen nicht wie viele potentielle Kunden Ihr Inserat wirklich gelesen haben.

Jetzt meine Frage: Wo wĂĽrden Sie intensiv etwas suchen? Richtig, im INTERNET!
Ich gebe Ihnen folgendes Angebot für eine komplette Präsentation:
• Ihr Inserat ist lokal, regional und weltweit zu finden und zwar
• 24 Stunden am Tag das ganze Jahr,
• Sonderaktionen sind jederzeit möglich,
• Ihre Leistungsübersicht und oder Produktübersicht,
• Ihre Öffnungszeiten,
• Besucherzähler,
• Ihre Besonderheiten und
• aktuelle Angebote und Ereignisse.

Dieses Angebot einer WEBSEITE beinhaltet:
• eine geeignete Web-Adresse mit Speicherplatz bestellen,
• eine Frontpage / Homepage (Startseite einer Webpräsenz),
• eine Seite über Sie als Inhaber oder Firma,
• eine Seite Ihres Leistungsangebotes und
• ein Impressum.

Suchbegriffe fĂĽr diesen Beitrag
Zeitung, Inserat, Anzeige, Internet-Suche, preiswert, teuer

Webseiten-Erneuerung, Renovierung, Recycling

Ja, auch die Erneuerung einer Webseite ist meist möglich und bei vielen Webseiten notwendig!

Die Webseite sollte erneuert werden, wenn:
• diese nicht korrekt arbeitet,
• sie nicht korrekt angezeigt wird in Firefox, Google-Chrome und dem aktuellen Internet-Explorer,
• der Inhalt nicht mehr aktuell ist,
• das Impressum die rechtlichen Vorgaben nicht umsetzt,
• lange Ladezeiten die Besucher abwandern lassen,
• das Kontakt-Formular Spam durchlässt und
• sie über 7 Jahre alt ist.

Neue Technologie-Versionen wie:
• CSS3 (Cascading Style Sheets) ,
• HTML5 (Hypertext Markup Language),
• PHP5 (PHP: Hypertext Preprocessor) und
• CMS (Content-Management-System)
sind moderne starke Werkzeuge und Sprachen, die Webseiten dynamisch generieren.

Mit diesen Werkzeugen ist es möglich, sehr schnell individuelle Webseiten und Inhalte zu erstellen und zu pflegen. Besonders ganz aktuelle Ereignisse können, bei bestehender Webseite, extrem schnell (innerhalb von Minuten) verarbeitet werden, wie zum Beispiel Sonder-Aktionen. In einer Unterweisung kann ich Sie befähigen, Ihre Webseite selbst mit aktuellem Inhalt zusätzlich zu versorgen!


Suchbegriffe fĂĽr diesen Beitrag
Website-Erneuerung, Website-Renovierung, Website-Recycling, Webseiten-Erneuerung, Webseiten-Renovierung, Webseiten-Recycling, Homepage-Erneuerung, Homepage-Renovierung, Homepage-Recycling, Frontpage-Erneuerung, Frontpage-Renovierung, Frontpage-Recycling, CSS 3, HTML 5, PHP 5, CMS, Internet-Präsens, Website-Auffrischung, Webseite-Auffrischung, Homepage-Auffrischung, Frontseite-Auffrischung, Frontpage-Auffrischung

WWW = Wer benötigt Warum eine Webseite

Jeder der im Beruf selbständig ist, Organisationen jeglicher Art, private Personen mit einem Hobby, Studenten und Arbeitssuchende!

Beruflich ist es immer vom Vorteil durch Transparenz seine Kunden zu interessieren.
• Was nützt eine Visitenkarte oder ein Inserat in der Zeitung wenn:
• kein Hintergrundwissen zur Verfügung steht,
• drängende Fragen nicht beantwortet werden,
• keine Vergleichsmöglichkeiten zu Mitbewerbern bestehen oder
• Ihr Alleinstellungs-Merkmal fehlt?
Antwort: Es nutzt wenig bis Nichts!!

Folgendes könnten Sie auf Ihrer Webseite veröffentlichen:
• Ihr gesamtes Leistungsspektrum,
• Ihre gesamte Produktpalette,
• kurzfristige Sonderangebote,
• Download-Bereich für Informations-Material, Formulare, Flyer,
• Öffnungszeiten,
• alle Kontakt-Möglichkeiten und
• immer wieder Hinweise warum Sie einzigartig sind.

Organisationen haben oft die gleiche Problematik:
• viel Erklärungsbedarf für ihre Existenz und
• zu wenige Gelder für die Realisierung der Vorhaben!

Es gibt viele Menschen die sich interessieren und engagieren möchten, aber es fehlen:
• das Spendenkonto,
• der Ansprechpartner,
• die E-Mail-Adresse,
• die Telefon-Nummer und
• ein Download-Bereich für Informations-Material, Logos, Plakate und Flyer.

Privatpersonen mit einem gemeinsamen Hobby sind oft geographisch weit verstreut.
Über eine Webseite können angeboten werden:

Veranstaltungskalender,
Event-Hinweise,
Informationen fĂĽr Einsteiger,
einen eigenen Chatraum und
eigene Angebote oder Suchen nach Artikel oder Produkte.

Studenten mit dem Willen einen interessanten Arbeitsplatz zu bekommen.
• Über eine Webseite können angezeigt werden:
• Selbstdarstellung,
• bisherige Abschlüsse,
• das Praktikum oder mehrere Praktika,
• soziale und andere gesellschaftliche Aktivitäten,
• eigene Veröffentlichungen,
• Zuarbeiten für den Lehrkörper und
• seriöse Fotos oder anderes Bildmaterial.

Arbeitssuchende die sich dem Arbeitgeber modern präsentieren wollen und zeigen das sie im Zeitalter des Internets angekommen sind und damit bewusst umgehen können. Also auch außerhalb von Facebook und Co. eigene Kreativität beweisen mit:
• einer Selbstdarstellung,
• bisherige Abschlüssen,
• Weiterbildungen,
• vorzeigbaren Erfolgen im Berufs- und Arbeitsleben,
• soziale und andere gesellschaftliche Aktivitäten,
• besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten,
• Hobbys
• besondere Schwerpunkte in Ihrem Leben und
• seriöse Fotos oder anderes Bildmaterial.


Suchbegriffe fĂĽr diesen Beitrag
Einzelgewerbetreibende, Beruf, Organisation, Privatpersonen, Studenten, Arbeitssuchende

Projekte

Beutreut von Frank Rosenberger

http://www.auto-jbrunner.de/ 2011-12-16
http://bekunst.de/ 2009-11-04
http://buero-egerer.de/ 2012-09-23
http://facr.de/ 2008-01-09
http://fellparadies.de/ 204-09-30
http://friseurin-silvia.de/ 2012-09-10
http://gruener-rennsteig.de 2013-10-26
http://www.holzhof-frotscher.de/ 2014-09-07
http://hotel-tanneck.com/ 2010-02-11
http://k-hofladen.de/ 2013-11-04
http://lokomotive-hh.de/ 2016-07-14
http://newhair24.de/ 2015-02-26
http://pension-oberland.de/ 2015-03-06
http://planer-pharma.de/ 2012-06-06
http://praxis-hippen.de/ 2012-11-14
http://schulbr.de/ 2014-03-27
http://stammholz-lieferant.de/ 2016
http://va-baden-baden.de/ 2014-09-16 Redesign
http://wsf-fördertechnik.de/2016-02-26


Nur technische Erstellung

http://www.bergbau-agentur.de/shop/
http://ferienhaus-deckert.de/
http://netzwerk-erzgebirge.de/


Betreuung abgegeben, geändertes Design

http://boxclub-haan.de/ 2014-01-25
http://www.cillic-design.de/ , geändertes Design
http://estetika2000.de/ , geändertes Design
http://kng-rastatt.de/, geändertes Design
http://erotica-mineralis.de/
http://kad-oase.de , geändertes Design
http://schlüssseldienst.de/ 2014-02-12, geändertes Design