Fort­schritts­an­zei­ge bei Fest­plat­te löschen oder kopie­ren oder beschrei­ben durch dd oder dcfldd oder pv

Mit­un­ter sind trotz schnel­lem PC eini­ge Vor­gän­ge sehr zeit­auf­wen­dig. Dazu gehö­ren Befeh­le die eine Fest­plat­te kopie­ren, beschrei­ben oder sogar kom­plett löschen. Da wäre eine Fort­schritts­an­zei­ge sehr hilf­reich.

Inhalts­ver­zeich­nis

Über­blick

Aus Sicher­heits­grün­den, erst ein­mal einen Über­blick über den Rech­ner ver­schaf­fen, könn­te ja auch eine exter­ne Kon­so­le sein oder ein vir­tu­el­les Sys­tem.

inxi -F

Jetzt prü­fen ob die ange­zeig­ten Lauf­wer­ke auch das zu bear­bei­ten­de ent­hält, bei­spiels­wei­se:

ID-3: USB /dev/sdc model: myUSB-Stick size: 7.8GB

Lauf­werks­über­sicht

Alter­na­tiv kann auch mit nur zwei Zei­chen “df” die Lauf­werks­über­sicht geholt wer­den.

Der Befehl “dd”

dd” ist in den “coreu­tils” ent­hal­ten.

Die dd-Pro­gres­si­ons­an­zei­ge ist die kom­for­ta­bels­te mit Anzei­ge:

  1. der ein­zel­nen abge­ar­bei­te­ten Bytes
  2. der Anzei­ge in Mega­byte und Mebi­by­te oder GB+GiB oder TB+TiB
  3. den detail­lier­ten Vor­gang
  4. der Gesamt­lauf­zeit in Sekun­den
  5. der Arbeits­ge­schwin­dig­keit
sudo dd if=/dev/zero of=/dev/sdc status=progress
 ... 
130458112 bytes (130MB, 124 MiB) copied, 28,0005 s, 4,7 MB/s
 ... 
15257601+0 Datensätze ein
15257600+0 Datensätze aus
7811891200 bytes (7,8 GB, 7,3 GiB) copied, 2948,42 s, 2,6 MB/s

Ers­te Alter­na­ti­ve “dcfldd”

Die­ser Befehl muss­te unter Ubun­tu 16.04 nach­in­stal­liert wer­den. Instal­lier­te Grö­ße von 128 kB.

sudo apt install dcfldd

Bei­spiel

sudo dcfldd if=/dev/zero of=/dev/sdc
 ... 
1536 blocks (48Mb) written
 ... 
238336 blocks (7448Mb) written.
238401+0 records in
238400+0 records out

Ach­tung, die Anzei­ge ist zur Zeit auf die Ein­heit von Mb begrenzt, also Gb und Tb wer­den auch in Mb ange­zeigt.

Zwei­te Alter­na­ti­ve “pv”

Die­ser Befehl muss­te unter Ubun­tu 16.04 nach­in­stal­liert wer­den. Instal­lier­te Grö­ße von 170 kB.
pv, steht für Pipe View­er, kann von einem ande­rem aus­ge­führ­tem Befehl den Daten­fluss anzei­gen. Also wäh­rend des Löschens, Kopie­rens, beschrei­ben, ent­pa­cken, packen und wei­te­ren Daten­flüs­sen von Datei­en und Daten­trä­gern.

Bei­spiel der Schreib­ge­schwin­dig­keit des Arbeits­spei­chers

pv /dev/zero > /dev/null
26GiB 0:00:15 [9,03GiB/s] [ < => ]

Ergeb­nis ist also ein DDR3-1333-Spei­cher im Sin­gle-Chan­nel, so ein­fach.
Ach­tung, beson­de­rer Hin­weis für die­ses Bei­spiel, bit­te been­den Sie den Vor­gang nach weni­gen Minu­ten mit Strg+C, ansons­ten dürf­ten Sie eine neue Haupt­pla­ti­ne und neu­en Arbeits­spei­cher kau­fen, da sich die­se nach gewis­ser Zeit durch über­hit­zen selbst aus­lö­ten.

All­ge­mei­ne Hin­wei­se

Je län­ger die oben genann­te Befeh­le arbei­ten oder der Vor­gang dau­ert, um sehr mehr erhitzt sich das Medi­um und damit sinkt auch die Arbeits­ge­schwin­dig­keit.

Ihr Kom­men­tar⬆ Sei­ten­an­fang