Grsync” inkrementelles Backup mit Ausschluss von Verzeichnissen

Der Sinn von Back­ups ist in diesem Beitrag nicht Gegen­stand.

Inhaltsverze­ich­nis

  1. Inkre­mentelles Back­up
  2. Vor­bere­itun­gen
  3. Der Befehle rsync mit der grafis­chen Auf­satz “Grsync”.
  4. Auss­chluss von Dateien und Verze­ich­nis­sen
  5. Ver­weise

Inkre­mentelles Back­up
In dieser Art wer­den nur geän­derte Dateien und Verze­ich­nisse mit einem schon vorhan­den­em Back­up syn­chro­nisiert. Nur beim erst­ma­li­gen Benutzung der inkre­mentellen Syn­chro­ni­sa­tion, wird ein kom­plettes Back­up erstellt.
Die Vorteile dieser Art von Back­up liegt darin:

  • es dauert nur wenige Sekun­den auf SSD-Fest­plat­ten
  • es dauert nur wenige Minuten auf HDD-Fest­plat­ten
  • es kann täglich ohne Mehraufwand durchge­führt wer­den, auf dem 1. Back­up-Medi­um
  • es kann wöchentlich ohne Mehraufwand durchge­führt wer­den, auf dem 2. Back­up-Medi­um

Vor­bere­itun­gen
Damit nur rel­e­vante Dat­en gesichert wer­den sind muss eine Bere­ini­gung von unnöti­gen Dat­en durchge­führt wer­den. Wenn Sie es nicht wis­sen wie, nehmen Sie bleachbit zu Hil­fe. Nur wenn Sie wirk­lich wis­sen was Sie tun, soll­ten ein­mal im Monat die ver­wais­ten Pakete und dop­pelte Dateien ent­fer­nt wer­den.


Der Befehle rsync mit der grafis­chen Auf­satz “Grsync”.
Grsync-01


Auss­chluss von Dateien und Verze­ich­nis­sen
Der Auss­chluss erfol­gt so, das der Pfad im jew­eili­gen Verze­ich­nis begin­nt.

Beispiel mit Grsync unter “Erweit­erte Optio­nen”

--exclude=/.config/geheimes-verzeichnis

Beispiel mit rsync im Ter­mi­nal

rsync -r -t -v --progress --delete --size-only -s --exclude=/.config/geheimes-verzeichnis //home/ /media/home/

Vor­sicht, oft wird der gesamte Pfad einge­tra­gen, das ist dann Wirkungs­los.
Falsches Beispiel

--exclude=/home/user/.config/geheimes-verzeichnis

Ver­weise
Daten­sicherung – Back­up
Super­schnell ISO-Datei erstellen von CD oder DVD mit Befehl „dd“
Win­dows-Umzug von HDD auf SSD
Win­dows zu Lin­ux – der Umstieg