Ink­scape und Uni­code UTF-8

Seit Jah­ren ver­su­che ich UTF-Sym­bo­le zu nut­zen, um mir in Ink­scape ei­ni­ges an Ar­beit zu er­spa­ren. Doch die Hil­fen im In­ter­net sind nur teil­wei­se nütz­lich und nie ganz be­frie­di­gend. Nun habe ich hier ei­nen Leit­fa­den er­stellt um Uni­code-Schrift­zei­chen, -Sym­bo­le, -Icons und -Emo­jis in Ink­scape ein­zu­fü­gen.

In­halts­ver­zeich­nis

  • Vor­aus­set­zun­gen
  • Was ist UTF-8
  • Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen
  • Ti­tel­bild
  • Schnel­les Ver­viel­fäl­ti­gen
  • Ar­chi­vie­rung der Uni­code-Zei­chen
  • Links

Vor­aus­set­zun­gen

Ge­ne­rell, es ist mein Leit­fa­den den ich öf­fent­lich zur Ver­fü­gung stel­le. Für die­sen Leit­fa­den nut­ze ich

  • Arch Li­nux”
  • UTF-8 Zei­chen­satz im Be­triebs­sys­tem, also hier “locale.conf”
  • Ink­scape” Ver­si­on 0.92.4
  • Schrift­art “Li­be­ra­ti­on Se­rif” aus dem Pa­ket “ttf-li­be­ra­ti­on”
  • Schrift­art “Sym­bo­la” aus dem Pa­ket “ttf-sym­bo­la”

Was ist UTF-8

UTF-8 ist eine Zei­chen­co­die­rung mit va­ria­bler Brei­te, mit der alle 1.112.064 gül­ti­gen Code­punk­te in Uni­code mit ei­nem bis vier 8-Bit-Bytes co­diert wer­den kön­nen.” Das ist ein Zi­tat aus der Wi­ki­pe­dia “https://en.wikipedia.org/wiki/UTF-8”.

Da­her ist es der Zei­chen­satz, der sich ge­gen alle an­de­ren eu­ro­päi­schen, vor al­lem den na­tio­na­len Norm-Zei­chen­sät­zen, be­haup­ten wird. Als be­son­ders schlau ist UTF-8 an­zu­se­hen, wenn so­gar UTF-16 Sym­bo­le in 8 Bit kon­ver­tiert wer­den, das nennt sich “Uni­code-Re­pla­ce­ment”.

Durch vie­le ver­schie­de­ne Al­go­rith­men soll es an­geb­lich ei­nen ma­xi­mal dar­stell­ba­ren Zei­chen­satz von 4.468.982.745.216 Zei­chen be­inhal­ten. Da­mit könn­ten mehr Zei­chen dar­ge­stellt wer­den, als alle je­mals ge­spro­chen Spra­chen von Men­schen und Tie­ren be­sit­zen.

Also UTF-8 be­herrscht vie­le kom­ple­xen Zei­chen­sät­ze von le­ben­den und to­ten Spra­chen. Zu­dem sind meh­re­re tau­sen­de Sym­bo­le die kei­ner ge­spro­che­nen Spra­che ent­spre­chen, son­dern bei­spiels­wei­se wis­sen­schaft­lich not­wen­dig sind, eben­falls ent­hal­ten. Jetzt das für Ink­scape in­ter­es­san­te, au­ßer­dem sind noch tau­sen­de Gra­fi­ken, die für vie­le Men­schen ver­ständ­li­che Din­ge und Sach­ver­hal­te dar­stel­len, in­klu­diert.

Die­ser rie­si­ge Schatz kann mit Ink­scape, und auch mit an­de­ren Pro­gram­men wie “Libre­Of­fice”, ge­nutzt wer­den.

Un­ter Li­nux wird der Zei­chen­satz in die­sen bei­den Da­tei­en fest­ge­legt.

/etc/locale.conf
~/.config/locale.conf

Der fol­gen­de Ein­trag ist als ein­zi­ger not­wen­dig und im­pli­ziert alle wei­te­ren Va­ria­blen sich dar­an aus­zu­rich­ten.

LANG=de_DE.UTF-8

Nur zur Info, es exis­tie­ren noch UTF-16 mit 65.536 Zei­chen und UTF-32 mit 4.294.967.296 Zei­chen, so dass selbst Hie­ro­gly­phen und alle mög­li­chen chi­ne­si­schen Zei­chen dar­ge­stellt wer­den kön­nen. Doch ver­brau­chen die­se Zei­chen­sät­ze we­sent­lich mehr Spei­cher und ver­lang­sa­men da­her ein Sys­tem.

Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen

Um Uni­code-Zei­chen in Ink­scape ein­zu­fü­gen, gibt es eine Tas­ten­kom­bi­na­ti­on. Trotz­dem reicht es nicht, nur die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on zu ken­nen. Denn selbst die­se wird in der Ori­gi­nal­do­ku­men­ta­ti­on auf “https://inkscape.org/de/doc/tutorials/tips/tutorial-tips.html” nicht voll­stän­dig er­klärt.

Die Ein­ga­be in Ink­scape er­folgt mit dem Text­werk­zeug, in der lin­ken Werk­zeugleis­te ist es ge­kenn­zeich­net mit dem Buch­sta­ben A, oder mit der Tas­te “F8”.

4-stel­li­ge Uni­code-Zei­chen

Die meis­ten der 4-stel­li­gen Uni­code-Zei­chen kön­nen mit je­der mo­der­nen und ska­lier­ba­ren True­Type-Schrift­art dar­ge­stellt wer­den, da die­se vie­le Uni­code­blö­cke be­sit­zen, wie Ba­sis-La­tei­nisch und die Er­wei­te­run­gen so­wie Er­gän­zun­gen des La­tei­ni­schen. Ich nut­ze die Schrift­art “Li­be­ra­ti­on Se­rif”. Das 4-stel­li­ge be­zieht sich auf die Zei­chen nach “U+” also wie hier im Bei­spiel.

U+00AE

Die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on für 4-stel­li­ge Uni­code-Zei­chen ist die Tas­te “Strg” für Steuer­­ung und “U” für Uni­code ge­mein­sam zu drü­cken, so­fort da­nach den 4-stel­li­gen Code ein­ge­ben und ab­schlie­ßen­de mit der “Enter”-Taste den Be­fehl ab­schi­cken.

Strg+U <Code-Eingabe> <Enter>

Die Buch­sta­ben der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on und im Uni­code-Zei­chen kön­nen auch klein ge­schrie­ben wer­den.

Hier das Bei­spiel für “Re­gis­te­red Tra­de Mark” ® mit dem Uni­code “U+00AE

Strg+u+0+0+a+e <Enter>

5-stel­li­ge Uni­code-Zei­chen

Die­se Uni­code-Zei­chen ab 5 Stel­len im Code kön­nen NICHT mit je­der mo­der­nen True­Type-Schrift­art dar­ge­stellt wer­den. Da­für habe ich die Sym­bol-Schrift­art “Sym­bo­la” in­stal­liert.

Das 5-stel­li­ge be­zieht sich auf die Zei­chen nach “U+” also wie hier im Bei­spiel.

U+1F339

Au­ßer­dem reicht die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on und der 5-stel­li­ge Code nicht aus. Es muss zwin­gend zur Tas­ten­kom­bi­na­ti­on noch ein zwei­tes U ge­schrie­ben wer­den. Was üb­ri­gens auch mit den 4-stel­li­gen Code funk­tio­niert.

Hier das Bei­spiel für “Rose” 🌹 mit dem Uni­code “U+1F339”.

Strg+u+u+1+f+3+3+9 <Enter>

Ti­tel­bild

Im Ti­tel­bild habe ich 5 ver­schie­de­ne In­sek­ten so­wie meh­re­re Blü­ten und Pflan­zen aus Uni­code-Zei­chen ge­nutzt, um es bes­ser zu de­mons­trie­ren.

🕷 🕸 🦟 🏵 🌲 🌹 🍃 🐜 🐛 🐝 🌾

Eine Tat­sa­che ist, dass die­se Uni­code-Zei­chen von den ver­schie­de­nen Be­triebs­sys­te­men, be­zie­hungs­wei­se Gly­phen in den Schrift­art-Da­ten­sät­zen, un­ter­schied­lich dar­ge­stellt wer­den. Im Bild bei­spiels­wei­se ist rechts oben die Ho­nig­bie­ne und ihr Rohr­schwin­gel­gras an­ders, als in den Bei­spie­len als Sym­bo­le un­ter­halb des Bil­des.

Hier ein Screen­shot von “https://www.utf8icons.com/character/127801/rose”.

Schnel­les Ver­viel­fäl­ti­gen

Wenn das Uni­code-Zei­chen mar­kiert und mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on

Strg+u

ko­piert wird, kann mit dem Sprüh­werk­zeug die­ses Zei­chen schnell ver­viel­fäl­tigt wer­den.

Ar­chi­vie­rung der Uni­code-Zei­chen

Wenn die Uni­code-Zei­chen in den Gra­fi­ken bei­be­hal­ten wer­den sol­len, muss be­ach­tet wer­den, dass nicht im­mer die ent­spre­chen­den Sym­bo­le von an­de­ren Schrift­ar­ten vor­ge­hal­ten wer­den. Das gilt auch für an­de­re Com­pu­ter­sys­te­me.

Um die­se Uni­code-Zei­chen für spä­te­re Zei­ten nutz­bar zu ma­chen oder auf an­de­ren Sys­te­men die Be­ar­bei­tung zu er­mög­li­chen, soll­ten die­se Zei­chen in Pfa­de um­ge­wan­delt wer­den. Da­mit sind sie aus der Schrift her­aus ge­löst und ei­gen­stän­di­ge und un­ab­hän­gi­ge Ob­jek­te.

In Ink­scape müs­sen fol­gen­de Schrit­te un­ter­nom­men wer­den.

  1. Uni­code-Zei­chen mar­kie­ren
  2. Menü “Pfad”
  3. Me­nü­punkt “Ob­jekt in Pfad um­wan­deln” oder Tas­ten­kom­bi­na­ti­on “Umschalt+Strg+C”

Als Pfad wird die Form des Uni­code-Zei­chen bei­be­hal­ten. Au­ßer­dem kön­nen bes­ser ver­schie­de­ne Um­wand­lun­gen, also mit ver­schie­de­nen Fil­tern, und Ma­ni­pu­la­tio­nen, also hän­di­sche Ver­än­de­run­gen, vor­ge­nom­men wer­den.

Links

  • Eine schö­ne Über­sicht ist hier zu fin­den
  • https://www.utf8icons.com/
  •  
  • Emo­jis
  • https://emojipedia.org/
  •  
  • Voll­stän­di­ge In­for­ma­tio­nen zu den Uni­code-Zei­chen sind hier
  • http://www.fileformat.info/info/unicode/char/search.htm

Gu­tes Ge­lin­gen und habt Spaß da­bei.

Ihr Kom­men­tar | Ihre Spen­de[Pos1] Sei­ten­an­fang