Li­nux — ganz ein­fach sicher

Bei Li­nux ist es re­la­tiv ein­fach die Si­cher­heit selbst zu erhöhen.

  1. LTS, Nut­zen Sie LTS-Ver­sio­nen ih­rer Dis­tri­bu­ti­on und ih­rer Desk­top-Um­ge­bung, LTS = Long Term Sup­port = Langzeit-Unterstützung
  2. Re­po­si­to­rie, das si­chers­te ist das des ei­ge­nen Distributor
  3. Si­cher­heits­up­dates, im­mer au­to­ma­tisch in­stal­lie­ren lassen
  4. Auf­räu­men, mit bleach­bit und synaptic
  5. Back­up, ganz ba­nal und wö­chent­lich und schnell mit ikrementell
  6. ex­tre­mer Schutz, home-Ver­zeich­nis ver­schlüs­seln, schon bei Distro-Setup
  7. ex­trems­ter Schutz, für höchs­te An­sprü­che gibt es TAILS
  8. MS Win­dows hel­fen, in­stal­lie­ren Sie clamtk, da­mit Sie an­de­rer Leu­te ihre Fest­plat­ten, USB-Sticks und Spei­cher­kar­ten mit Win­dows-Ord­nern auf Vi­ren prüfen