Stän­dig Ärger mit „Winmail.dat“

Das Pro­blem mit Winmail.dat in den Griff bekom­men. Wes­halb bekom­me ich “Winmail.dat”-Anhänge und die Lösung.

Die schnells­te Lösung ist es die Datei­endung “.dat” in die ver­mu­te­te Endung umzu­be­nen­nen wie etwa “.pdf”. Selbst­ver­ständ­lich muss dazu unter Win­dows das Anzei­gen aller Datei­endun­gen akti­viert sein.

Inhalts­ver­zeich­nis

Wes­halb bekom­me ich nicht les­ba­re „winmail.dat“-Anhänge?

  • Weil MS Out­look-Benut­zer sich kei­ne Gedan­ken um die Les­bar­keit ihrer E-Mails machen
  • Weil MS Out­look-Benut­zer rück­sichts­los gegen­über ande­ren Pro­gram­men und Betriebs­sys­te­men sind
  • Weil MS Out­look-Benut­zer die Frei­heit ande­rer Benut­zer unter­drü­cken wol­len mit ihren unfrei­en, pro­prie­tä­ren, Datei­for­ma­ten
  • Weil Fir­men ihren gan­zen Wer­berotz ande­ren ange­dei­hen las­sen wol­len, wie eig­ne Schrift­art, eige­ne Logofar­ben und so wei­ter

Lösung 1 — die schnells­te Lösung

Sie erwar­ten ein Foto im Anhang und erhal­ten “winmail.dat”. Spei­chern Sie Datei auf den Desk­top oder einem Ver­zeich­nis Ihrer Wahl und ben­nen die Datei um, bei­spiels­wei­se in “Foto-01.jpg”.

Soll­te das nicht funk­tio­nie­ren, öffen Sie die abge­spei­cher­te “Winmail.dat” und öff­nen Sie die­se mit einem Hex-Edi­tor.

Meist kann man in der ers­ten Zei­le oder im Hea­der, sel­ten am Ende im Foo­ter, das For­mat der Datei erken­nen.

Lösung 2 — die bes­te Lösung

Damit die E-Mails les­bar wer­den muss in dem MS Out­look Menü auf Menü „Extras“ und Sub­me­nü „Optio­nen“ das E-Mail-For­mat auf „Ver­fas­sen im Nach­rich­ten­for­mat“ → „Nur Text“ ange­ge­ben wer­den. Je nach Out­look-Ver­si­on unter­schei­dent sich das Fin­den der Opti­on „Nur Text“.
Bis­he­ri­gen Emp­fän­ger muss mit Ihrem Adress­buch-Ein­trag das Regis­ter von SMTP geän­dert wer­den.

Je nach Out­look-Ver­si­on:

  • deak­ti­vie­ren des Kon­troll­käst­chen „Für die­sen Emp­fän­ger immer Micro­soft Exchan­ge Rich-Text-For­mat ver­wen­den“
  • Stan­dard-Eigen­schaf­ten → Nach­rich­ten­for­mat → „Exchan­ge Rich-Text-For­mat“ → „Nie ver­wen­den“
  • Out­look-Optio­nen → „Beim Sen­den von Nach­rich­ten … „ → „in Nur-Text-For­mat kon­ver­tie­ren“
  • Out­look-Optio­nen → „Ändern Sie die Bear­bei­tungs­ein­stel­lun­gen … „ → „Nach­rich­ten in die­sem For­mat ver­fas­sen“ → „Nur-Text“
  • E-Mail-Eigen­schaf­ten → „Inter­net­for­mat“ → „Als Nur-Text sen­den“
  • Menü „TEXT FORMATIEREN“ → „Aa Nur Text“

Das sel­be gilt auch für E-Mails aus „MS Word“ her­aus.

Vor­tei­le

Bei „Nur Text“-Format sind die E-Mails um ein Viel­fa­ches klei­ner und um ein Viel­fa­ches schnel­ler. Außer­dem kön­nen die­se E-Mails von jedem E-Mail-Cli­ent, E-Mail-Pro­gramm, und in jedem Betriebs­sys­tem gele­sen wer­den.
Und Kun­den kön­nen dann auch Auf­trä­ge bestä­ti­gen.

Ihr Kom­men­tar⬆ Sei­ten­an­fang