Su­per­schnell ISO-Da­tei er­stel­len von CD oder DVD mit Be­fehl “dd”

Pro­blem:
Eine CD oder eine DVD mal schnell in eine ISO-Da­tei ko­pie­ren.
Lei­der ha­ben gra­fi­sche Pro­gram­me, wie Xfburn und Bra­se­ro, kei­ne schnel­le Lö­sung pa­rat.
An­der­seits feh­len aus pa­tent­recht­li­chen Grün­den oft Pro­gramm­bi­blio­the­ken, wie libdvdcss.

Lö­sung:
Na­ti­ves Li­nux und Unix-De­ri­va­te ak­zep­tie­ren die Pa­ten­te und le­sen den In­halt gar nicht erst, wenn es nicht er­for­der­lich ist, wie bei dem Bit-ge­nau­en ko­pie­ren. Auch noch Su­per, es wer­den kei­ne root-Rech­te wie root, su oder sudo be­nö­tigt.
ACHTUNG, bei fal­scher An­wen­dung zer­stö­ren Sie Ihr in­stal­lier­tes Sys­tem. Even­tu­ell ist für Sie die gra­fi­sche Lö­sung, sie­he un­ten, die si­che­re Lö­sung.

Bei­spiel:
dd if=/dev/sr0 of=IMAGE.iso
dd ist der Be­fehl für Diskdump
if ist die Quell­da­tei, in un­se­rem Fall das ers­te CD/DVD-Lauf­werk
of ist die Aus­ga­be­da­tei, in un­se­rem Fall ein­fach ins ei­ge­ne home-Ver­zeich­nis als IMAGE.iso

amnesia@amnesia:~$ dd if=/dev/sr0 of=IMAGE.iso
1158408+0 Datensätze ein
1158408+0 Datensätze aus
593104896 Bytes (593 MB) kopiert, 185,919 s, 3,2 MB/s
amnesia@amnesia:~$

Wei­te­re In­fos:
https://wiki.ubuntuusers.de/dd
https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_%28Unix%29


Wer mehr Zeit hat, ger­ne auch mit GUI:
gnome-disks oder gnome-disk-utility und über Ein­stel­lun­gen, das Zahn­rad-Sym­bol.

gnome-disks-01
Hier gnome-disks in Ein­stel­lun­gen -> Ge­rä­te -> Lauf­wer­ke un­ter Xu­bun­tu 16.04 Al­pha.


gnome-disks-02
Ge­nau­so wie CD und DVD kön­nen Sie auch lau­fen­de Sys­te­me ko­pie­ren um ei­nen zwei­ten, fast iden­ti­schen, Rech­ner zu be­sit­zen oder ein Back­up.
Üb­ri­gens, Li­nux sucht bei je­dem Start neue Hard­ware und in­stal­liert die­se ohne un­nö­ti­ge Mel­dun­gen. Un­ter Win­dows wa­ren Sie ge­wohnt Trei­ber zu su­chen und je­des Win­dows für jede Haupt­pla­ti­ne und üb­ri­ge Hard­ware neu zu in­stal­lie­ren.


gnome-disks-03
Den Spei­cher­ort und den Na­men des Ab­bil­des, eng­lisch Image, kön­nen Sie selbst wäh­len mit der En­dung “.img”.