„DeltaCopy“ Datensynchronistation

Egal wie Sie es nennen, Backup, Datensicherung oder Synchronisation, es geht mindestens um die Verdopplung vorhandener wichtiger Daten.
Und dazu ist “DeltaCopy” hervorragend ausgerüstet. Hier einige Merkmale:

• Open Source Software
• Kostenfrei
• Spitzentechnologie “rsync”, weltweit die Nummer 1
• Nur 6 MB Festplattenspeicher
• Mehrere Profile
• Aufgabenplaner
• Zeitplaner
• Filter
• Logdateien
• Kompatibel zu allen echten rsync-Programmen weltweit und einiges mehr

In diesem Beitrag geht es hauptsächlich um das Sichern von Daten. Da “DeltaCopy” durch „rsync“ auch unkomprimiert und unverschlüsselt sichern kann, wäre im Notfall auch eine Wiederherstellung mit “Drag and Drop” möglich, also das Richtige für Windows-Benutzer.

Die Erklärungen sind ausführlich und wurden getestet.

Inhaltsverzeichnis

  • Info zu „DeltaCopy“
  • Info zu „rsync“
  • Funktionen
  • Systemanforderungen
  • Arbeitsweise
  • Oberflächen von Server und Client
  • Installation
  • Einrichtung
  • Filterlisten
  • Zeitplan einrichten
  • Protokoll-Dateien
  • INI- und CONFIG-Dateien
  • E-Mail-Benachrichtigung
  • Hinweise zu den Backup-Medien
  • In eigener Sache
„DeltaCopy“ Datensynchronistation weiterlesen

Grsync

Grsync ist ein Programm mit grafischer Schnittstelle und das zum Synchronisieren von Daten sowie für die Datensicherung geeignet. Egal, ob innerhalb des Hauses oder auf entfernte Computer und Server, dieses Programm unterstützt diese Aufgabe hervorragend.

Grsync, die grafische Schnittstelle, setzt auf das Terminal-Kommando „rsync“ auf. Diese beiden professionellen Programme besitzen die OpenSourceSoftware-Lizenz GPL und sind kostenlos verfügbar.

Grsync kann die Datensicherung auch durch einfaches kopieren erstellen, das heißt im Umkehrschluss, zur Not können die Dateien auch ohne „Grsync“ wiederhergestellt werden.

Das rsync-Protokoll ist wesentlich schneller als normale Transfer-Protokolle und schneller als jeder normale Kopiervorgang.

Inhaltsverzeichnis

  1. Info zu Grsync
  2. Info zu rsync
  3. Installation
  4. Hilfe und Unterstützung
  5. Orsoni Piero
  6. Beschreibung der grafischen Oberfläche
  7. Backup
  8. Filter
  9. Unterschied von Backup und Synchronisation
  10. Synchronisation
  11. Windows Besonderheiten
  12. Quellenangabe
Grsync weiterlesen

Backup

Eine einfache und schnelle und billige und automatische Backup-Lösung gibt es nicht, definitiv!

Mehrere Minuten statt mehrere Stunden für ein und dasselbe Backup, dass ist das Thema dieses Beitrags.

Dieser Leitfaden ist für private Nutzer und kleine Firmen geeignet. Firmen ab vier intensiv genutzten IT-Arbeitsplätzen, benötigen meines Erachtens einen Administrator oder geben das Ganze an eine IT-Firma ab.

Ge­ne­rell, es ist mein Werk und es wird so wie es ist, also ohne Garantien, öf­fent­lich zur Ver­fü­gung gestel­lt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorwort
  2. Vorbereitungen
  3. Warum
  4. Was
  5. Wann
  6. Wie
  7. Wohin
  8. Einstellungen
  9. Programme für das Backup
  10. Kosten
  11. Restore | Wiederherstellung
  12. Weisheiten
  13. Ausführliches Beispiel
  14. Bisherige Beiträge zu diesem Thema
Backup weiterlesen

Linux – aufräumen, säubern, reinigen

Unter Windows kennen meine Kunden den Ordner “Monatspflege” auf Ihren Desktop. In diesen hatte ich Systempflege-Programme abgelegt, womit Windows sehr lange Zeit, bis zu 10 Jahre, ohne Neuinstallation erhalten werden konnte. Eine oft gestellte Frage: “Wie oft sollte ich die Monatspflege machen?”. Viel Glück bei der Antwortsuche.

Auch Linux benötigt eine Systempflege, nur ist diese hier nicht so umfangreich.

Problem:
• die Festplatte wurde schon länger genutzt
• das System fühlt sich langsam an
• verschiedenste Fehlermeldungen
• Überblick der installierten Programme ging verloren

Lösung:
Hier am Beispiel von Ubuntu, sollte auf allen Distros und teilweise auch in BSD funktionieren. Einige Lösungsansätze sind Programme und einige davon müssen separat aus dem jeweiligen Repositorien installiert werden. Die Reihenfolge ist gleich der ihrer Priorität.

Vorsicht beim löschen! Man sollte wissen was man tut.

Bleachbit, bleachbit
• findet sehr viele temporäre Daten
• komprimiert Datenbanken
• am besten beim System-Start ausführen
• in den Einstellungen alles löschen außer: Arbeitsspeicher, Passwörter, Freier Speicherplatz, Lokalisierungen und Index von Thunderbird

BleachBit as root
leert auch root-geschützte Ordner

Synaptic-Paketverwaltung, Hauptmenü -> System
• Option -> Heruntergeladene Paketquellen nach der Installation löschen
• Schalter -> Alle Paketdateien im Zwischenspeicher löschen
• unter “Status” werden “zurückgeblieben Konfigurationen” angezeigt, die bedenkenlos gelöscht werden können
• unter “Status” und dann “Installiert” können alte Kernel-Versionen gelöscht werden, VORSICHT, natürlich die letzte Version behalten!

Papierkorb
wird gern vergessen

Desktop, Schreibtisch, Arbeitzplatz
alte und ungenutzte Ordner und Dateien überprüfen

Autostart, /home/USER/.config/autostart/
• wird gern vergessen, aber VORSICHT
• werden diese Programme wirklich noch alle beim Systemstart benötigt

E-Mail-Programm, Hauptmenü -> Internet
Papierkorb, Anhänge, komprimieren

FSlint, Hauptmenü -> System
doppelte Dateien in /home und externer Festplatte finden

gdmap, Hauptmenü -> Zubehör
Speicherplatzfresser finden

gtkorphan / deborphan, Hauptmenü -> Einstellungen
• verwaiste Pakete finden und eventuell löschen
• VORSICHT, erst prüfen, dann Löschung bestätigen

Softwaremanager je Distro, Hauptmenü -> Favoriten
• mehrere Programme für gleiche Aufgabe finden
• alte, überlebte und nicht genutzte Programme finden

Sprachen, Hauptmenü -> Einstellungen
unnötige Sprachpakete, ausser Deutsch und English, löschen