Rolling Release — meine Erfahrungen

Inhaltsverzeichnis

Ein immer aktuelles und sicheres Betrieb­ssys­tem, ein Traum
“Debian”-Testing
“siduc­tion”
„Man­jaro“
Abschluss­be­tra­ch­tung


Ein immer aktuelles und sicheres Betriebssystem, ein Traum

Ist er schon wahr gewor­den oder sind da Hür­den?
Jahre­lang ver­suche ich ein Rolling Release pro­duk­tiv zu nutzen, aber es gelingt mir nicht ohne erhe­bliche Aufwen­dun­gen. Also war es eine bish­er erfol­glose Suche nach dem ide­alem Sys­tem.

Hier ein Erfahrungs­bericht vom Jan­u­ar 2018. Ich habe die drei mir bekan­ntesten Rolling Release vorgenom­men, “Debian”-Testing, “siduc­tion” und “Man­jaro”.

Ja ich weiß, “Debian”-Testing ist kein echt­es Rolling Release und außer­dem gibt es noch “Gen­too Lin­ux” und “open­SUSE” und jede Menge kleinere Dis­tros. “Gen­too-Lin­ux” nutzt ein Paket­man­age­ment was ungle­ich von Arch, Debian und Red­Hat ist, daher fliegt es als zu selt­sam aus mein­er Auswahl. “open­SUSE” ist seit Über­nahme durch “Nov­ell” und seinem Gebaren sowie dem Pakt mit “Microsoft” auch raus.


“Debian”-Testing

Debian ste­ht im Ruf rück­wärts kom­pat­i­bel zu sein. Test­ing liegt in der Rei­hen­folge der Veröf­fentlichun­gen zwis­chen unsta­ble, auch sid genan­nt, und sta­ble, der erzkon­ser­v­a­tiv­en „Ist-fer­tig Aus­gabe“.

Steck­brief
— rel­a­tiv schnell mit neuen Ker­nels ver­sorgt
— rel­a­tiv schnell mit neuen Sicher­heit­sup­dates ver­sorgt
— rel­a­tiv schnell mit neuen Pro­gram­mver­sio­nen ver­sorgt
— alt­back­ene Desk­top-Umge­bun­gen
— strenge Reg­ulierun­gen von Recht­en und freier Soft­ware

Test­fall
Nach der Instal­la­tion und der Updates und Upgrades, wollte ich “Teamview­er 9” instal­lieren, also bewusst nicht die neueste Ver­sion. Da es ein 64Bit-Test­ing war, hat­te ich die 64Bit-Teamview­er-Ver­sion instal­lieren wollen, ging nicht. Also die 32Bit-Teamview­er-Ver­sion instal­lieren, ging aber auch nicht. Ok, es fehlen Abhängigkeit­en, nun habe ich diese nach instal­lieren wollen, doch diese gibt es nicht in den offiziellen Repos­i­to­rien. Trotz kon­ser­v­a­tiv­er Teamview­er-Vari­ante kön­nen Abhängigkeit­en nicht schnell aufgelöst wer­den.


“siduction”

Der Name ver­rät es, die Grund­lage ist das „Debian“-unstable. Der Dis­trib­u­tor meint von sich selb­st das „Gemein­schafts­basierende Betrieb­ssys­tem“ zu sein.

Steck­brief
— rel­a­tiv schnell mit neuen Ker­nels ver­sorgt
— rel­a­tiv schnell mit neuen Pro­gram­mver­sio­nen ver­sorgt
— verän­derte und teil­weise irre Desk­top-Umge­bun­gen
— Forum-Van­dal­is­mus

Test­fall
Bei Hil­feer­suchen im Forum, sollte man sich unbe­d­ingt devot ver­hal­ten. Sollte man selb­st eine Frage stellen, die für andere Kri­tik enthal­ten kön­nte, erwartet den Fra­gen­den Bash­ing, Abweisun­gen und Antworten die nicht zum The­ma gehören. Echte Hil­fe, auf eigene Fra­gen, ist sehr schw­er zu find­en. Eine Zumu­tung für den Leit­satz „com­mu­ni­ty based OS“, eher eine kon­ser­v­a­tive Geschlossen­heit mit Aus­nah­men.


„Manjaro“

die Arch-basierende Lin­ux-Aus­gabe. Sie ist wun­der­schön und sehr ver­führerisch. Es ist die mod­ern­ste und aktuell­ste Dis­tri­b­u­tion, die ich kenne.

Steck­brief
— mit den neuesten Ker­nels ver­sorgt
— schnell mit neuen Sicher­heit­sup­dates ver­sorgt
— mit den neuesten Pro­gram­mver­sio­nen ver­sorgt
— mod­ern­er XFCE-Desk­top
— riesiges Arch-Wiki, mit fast allen Antworten

Test­fall
Nach der Instal­la­tion habe ich selb­stver­ständlich die Paketlis­ten aktu­al­isiert. Doch nun kommt der fail. Beim upgraden hing die neuste Ver­sion vom Fire­fox fest. Auch nach Neustart und nochma­li­gen updat­en sowie upgraden wurde das Fire­fox-Paket nicht instal­liert. „Man­jaro“ die aktuell­ste Dis­tro ver­sagt beim aktu­al­isieren.


Abschlussbetrachtung

Was soll ich dazu noch schreiben, wenn die drei Dis­tros in ihrem jew­eiligem Haupt­merk­mal patzen. Ja, ich kön­nte um Entschuldigung bit­ten, das es nicht jew­eils das gle­iche Test­szenar­i­um war, oder selb­stver­ständlich hätte man die Abhängigkeit­en und die Hin­dernisse durch Eigenini­tia­tive abstellen kön­nen, doch es bleibt der Geschmack von „ist nicht fer­tig“. Rolling Release sollte niemals von Win­dows-Usern genutzt wer­den und auch nicht von Lin­ux-Usern die noch nicht viel mit der Kon­sole gear­beit­et hat­ten.