Win­dows 10 — wo sind die Auto­start-Ord­ner

Pro­blem:
Seit Win­dows 10 ist die geord­ne­te Ord­ner­struk­tur zer­stört. Die Auto­start-Ord­ner sind nicht im Start­me­nü zu fin­den und im Explo­rer sind sie ganz hin­ten ver­steckt, aber wo?


Lösung:
Hier die Auto­start­ord­ner vom aktu­el­lem Benut­zer und von allen Benut­zern die gegen­sätz­li­cher nicht im Explo­rer ver­steckt wer­den konn­ten.

Auto­start­ord­ner für den aktu­el­len Benut­zer
Auf­ruf im Fens­ter “Aus­füh­ren”, Win­dows­tas­te + R:
shell:startup


Sicht­ba­rer Pfad:
C:\Users\BENUTZER\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart
Ori­gi­nal Pfad:
C:\Users\BENUTZER\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
Rela­ti­ver Pfad:
%appdata%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
Auto­start­ord­ner für alle Benut­zer
Auf­ruf im Fens­ter “Aus­füh­ren”, Win­dows­tas­te + R:
shell:common start­up
Windowstaste-R
Sicht­ba­rer Pfad:
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart
sichtbarer-pfad
Ori­gi­nal Pfad:
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\StartUp
original-pfad
Rela­ti­ver Pfad:
%programdata%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup

Win­dows 10 — Vor­teil und Nach­tei­le

Auf­grund vie­ler Anfra­gen, wer­de ich hier den Vor­teil und die Nach­tei­le von Win­dows 10 auf­lis­ten.


Kapi­tel­über­sicht


Der Vor­teil

Sie haben even­tu­ell ein kos­ten­lo­ses, aber in jedem Fall ein neu­es Win­dows, das genau­so lan­ge mit Updates ver­sorgt wird, wie das “Win­dows 7”. Hier eine Gale­rie mit Bil­der von Win­dows 10.


Über­le­gun­gen für den Umstieg

Frage: Haben Sie Pro­gram­me mit denen Sie schon sehr lan­ge arbei­ten?
Antwort: Wenn ja, müs­sen Sie sehr wahr­schein­lich die neu­es­te Ver­si­on, soweit die­ses Pro­gramm noch wei­ter ent­wi­ckelt wur­de, kau­fen. Somit ist das kos­ten­lo­se Win­dows schon nicht mehr kos­ten­los.
Beispiel: Sie haben für meh­re­re Hun­dert Euro “MS Office 2000”, “MS Office XP”, “MS Office 2003”, “MS Office 2007”, “MS Office 2010” … gekauft, bit­te kau­fen Sie das “MS Office 2016” auch wenn sich nur wenig geän­dert hat und die Funk­tio­nen nur inso­weit auf­ge­wer­tet wur­den, das jetzt end­lich auch inter­na­tio­na­le Stan­dards erkannt wer­den, wie das For­mat ODF.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office#Versionen


Frage: Haben Sie älte­re Gerä­te die in klei­ner Stück­zahl pro­du­ziert wur­den?
Antwort: Ist es so, müss­ten Sie mög­li­cher­wei­se ein neu­es Modell kau­fen, denn das alte Gerät mit dem Cen­tro­nic-Ste­cker (LPT) oder gar der seri­el­len COM-Schnitt­stel­le wird nicht mehr unter­stützt.
Beispiel: Sie besit­zen einen Plot­ter, ein Groß­for­mat-Dru­cker, den Sie im Jah­re 2001 für über 10.000 Euro gekauft hat­ten, die­ser wird selbst­ver­ständ­lich nicht mehr unter­stützt. Pro­bie­ren Sie doch mal Linux.
Frage: Wel­ches Win­dows war das freund­lichs­te für Benut­zer am PC?
Antwort: Unter ande­rem wer­tet die Fir­ma “Net­mar­kets­ha­re” auch über Log-Datei­en die Benut­zung der Betriebs­sys­te­me aus und wird gern als Refe­renz­wert genom­men.
Die Wer­te vom 8. Okto­ber 2015 um 10.45 Uhr.
56% lau­fen mit “Win­dows 7”
12% mit “Win­dows XP
10% mit “Win­dows 8.1”
Die­se Wer­te sind mit Vor­sicht zu betrach­ten, da nur Com­pu­ter mit Inter­net-Anbin­dung gelis­tet wur­den. Off­line wird sogar “Win­dows XP” der abso­lu­te Sie­ger sein, man den­ke nur an die Spar­kas­sen-Geld­au­to­ma­ten oder die vie­len Indus­trie-Maschi­nen. Der Umkehr­schluss, seit Win­dows XP mit der bewähr­ten Task-Leis­te, hat sich Win­dows in der Benut­zer­freund­lich­keit eher ver­schlech­tert.
Quelle: https://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10&qpcustomd=0
Frage: Wenn Sie kos­ten­los umstei­gen von “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1” auf “Win­dows 10”, kann dann auch bei nicht gefal­len wie­der zurück gewech­selt wer­den auf das bis­he­ri­ge Win­dows?
Antwort: Ja, inner­halb von 30 Tagen, danach ver­fällt der “Pro­duct-Key” für die vor­mals instal­lier­te Win­dows-Ver­si­on.
Frage: Wie lan­ge wird mein Win­dows 7″ und das “Win­dows 10” mit Updates ver­sorgt?
Antwort: “Win­dows 7” bis Anfang 2020 und bei “Win­dows 10” in der­zei­ti­ger Aus­füh­rung bis 13. Okto­ber 2020.
Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_7#Support_und_Aktualisierungen und
https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_10#Support_und_Aktualisierungen
Frage: War­um gibt es das kos­ten­lo­se Upgrade von “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1” auf “Win­dows 10”?
Antwort: Die bis­he­ri­gen Win­dows-Ver­sio­nen waren Betriebs­sys­te­me. “Win­dows 10” ist eine Ver­kaufs­platt­form, ähn­lich “Goog­le­Play” und “Ama­zon” und soll auf allen Gerä­te­klas­sen benutz­bar sein. Deut­lich wird es an ver­schie­den Pro­gram­men und Sym­bo­len, wie dem Sym­bol “Store” in der Task-Leis­te und im Start­me­nü Sym­bol “Store”, Sym­bol “Office holen”, “Fil­me & TV”, “Groo­ve-Musik”, “Xbox” und eini­ges mehr.
Sie­he auch http://www.heise.de/themenseite/02/1/3/5/3/1/6/7/Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416-58c12bd135c9a6fa.png.

Nach­tei­le
gegen­über “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1”, hier eine Gale­rie.


Fazit

Sie erhal­ten ein neu­es Win­dows, das Ihnen mög­lichst jede Kon­trol­le über den Com­pu­ter, Tablet oder Smart­pho­ne ent­zie­hen will. Die vol­le Funk­tio­na­li­tät eines vor­her­ge­hen­den Win­dows errei­chen sie nur über Nach­rüs­tung mit ent­spre­chen­der Soft­ware, die Sie am liebs­ten im Micro­soft eige­nem “Store” kau­fen sol­len.
Ach so, bei Linux gibt es die­se Funk­tio­nen und Pro­gram­me kos­ten­los, aber nicht unbe­dingt nament­lich die­sel­ben Pro­gram­me. Auch für Ihren alten Com­pu­ter, alten Dru­cker, alten Scan­ner, alte Web­cam, alten DVD-Bren­ner, Flop­py-Lauf­werk und so wei­ter, wird die vol­le Funk­tio­na­li­tät erhal­ten blei­ben.


Bil­der


Galerie "Windows-10"


Galerie "Windows-10-Nachteile"

Alle Mar­ken­na­men gehö­ren den jewei­li­gen Inha­bern, so gehö­ren “Win­dows 10” und wei­te­re “Win­dows *”, genau­so wie “MS Office *” zu “Micro­soft”.

Wie vie­le Win­dows, DOS, BOB usw gibt es von Micro­soft

Eine Über­sicht
Wie vie­le Betriebs­sys­te­me gibt es von Micro­soft? Also ich könn­te mir vor­stel­len, Eini­gen wäre dar­an gele­gen es an der Ver­kaufs­ver­si­ons­num­mer fest­zu­ma­chen. Aber so ist es nicht.

Denn um an das Geld der Leu­te zu kom­men wur­den Win­dows-Ver­sio­nen seit spä­tes­tens Win­dows XP kas­triert um jewei­li­ge “höher­wer­ti­ge” Ver­sio­nen und “Standard”-Versionen zu ver­kau­fen. Sieht man die Zah­len­fol­ge der Builds, also der Code-Ver­sio­nen, genau an, erkennt man das es kaum Unter­schie­de im Code geben kann. Trotz­dem schaff­te es Micro­soft durch mut­wil­li­ge Ver­än­de­rung von Struk­tu­ren, wie Trei­ber-Schnitt­stel­len, einen ande­ren Ein­druck zu erwe­cken. “Micro­soft” und die vie­len “Windows“e sind ein­ge­tra­ge­ne Mar­ken der Fir­ma “Micro­soft” USA.

Da ich nicht alle Ver­sio­nen mehr im Kopf habe, nutz­te ich als Quel­le Wiki­pe­dia. Trotz­dem die Lis­te sehr umfang­reich ist, gehe ich davon aus, das sie unvoll­stän­dig ist.

Das Resul­tat vor­weg.

31 DOS in allen Namens­va­ria­tio­nen
1 BOB
4 OS/2
74 Win­dows in allen Namens­va­ria­tio­nen
8 Smart­pho­ne-OS ohne “Win­dows” im Namen
1 Auto­mo­bil-OS
3 Spie­le­kon­so­len
122 GESAMT bis­her

Wenn es also einen Micro­soft Hard­core-Fan gibt, der tat­säch­li­che alle Ver­sio­nen gekauft hat und wenn der durch­schnitt­li­che Preis bei 100 Euro ange­setzt wird, dann hat der jewei­li­ge Fan etwa 11.700 Euro in sei­nem Leben ver­geu­det. Wobei es ein­zele­ne Ver­sio­nen über­haupt nicht in den Ver­kauf schaff­ten, gleicht der deut­lich teu­e­re­re Preis man­cher Ver­si­on die­se Rech­nung wie­der aus.
Im Gegen­zug Linux im Down­load sind 0,nix Euro. Aber Spen­den sind erwünscht, auch wenn es nur 1 Pro­zent des obi­gen Fan-Betra­ges ist.


Anker zur Tabel­le

vom 50.000 Dol­lar Deal bis MS-DOS
Sys­tem Ver­si­on Erschei­nungs-Datum
QDOS 0.1 1980-08-01
QDOS 0.2 1980-08-31
86-DOS 0.3 1980-12-01
86-DOS 1.0 1981-04-01
86-DOS 1.14 1981-07-01
PC-DOS 1.0 1981-08-12
PC-DOS 1.1 1982-05-01
MS-DOS 1.25 1982-08-01
MS-DOS 2.0 1983-03-01
MS-DOS 2.01 1983-10-01
MS-DOS 2.05
MS-DOS 2.1 1983-10-15
MS-DOS 2.11 1983-10-31
MS-DOS 3.0 1984-08-01
MS-DOS 3.1 1985-03-01
MS-DOS 3.2 1985-12-01
MS-DOS 3.21
MS-DOS 3.3 1987-04-01
MS-DOS 3.30
MS-DOS 3.31 1988-01-01
MS-DOS European 4.0 1988-07-01
MS-DOS 4.01 1988-11-01
MS-DOS 5.00 1991-06-01
MS-DOS 5.00a 1991-01-01
MS-DOS 6.00 1993-03-01
MS-DOS 6.20 1993-11-01
MS-DOS 6.21 1994-03-01
MS-DOS 6.22 1994-04-01
MS-DOS 7.00 1995-09-01
MS-DOS 7.10 1996-01-01
MS-DOS 8.0 1999/2000

Win­dows als DOS-Pro­gramm
Sys­tem Intern Datum
Win­dows 1.0 mit DOS-Basis 1985-11-20
Win­dows 2.0 mit DOS-Basis 1987-12-09
Win­dows 2.1 mit DOS-Basis 1988-05-27
Win­dows 2.11 mit DOS-Basis 1989-03-13
Win­dows 3.0 mit DOS-Basis 1990-05-22
Win­dows 3.1 mit DOS-Basis 1992-03-01
Win­dows 3.11 mit DOS-Basis 1994-02-01
Win­dows for Work­groups 3.1 ‘Spar­ta’ mit DOS-Basis 1992-10-01
Win­dows for Work­groups 3.11 mit DOS-Basis 1993-11-01

Das fet­te BOB-Ding mit 8MB RAM
Sys­tem Info
MS-BOB 1995-03-10
MS-BOB 1.0 und 1.0 a Pro­jekt­lei­ter: Melin­da Fench, verh. Gates

OS/2, ein Ope­ra­ti­on Sys­tem von 2 Her­stel­lern
Sys­tem Datum
OS/2 1.0 1987-12-04
OS/2 1.1 1988-10-01
OS/2 1.2 1989-11-01
OS/2 1.3 1990-11-01
OS/2 2.x bis Ende ver­mut­lich ohne Micro­soft-Unter­stüt­zung

Win­dows 9x-Linie, Hybrid-OS mit 16-bit und 32-bit
Sys­tem Intern Datum
Win­dows 95 Chi­ca­go 1995-08-15
Win­dows 95 a Nash­ville 1996-02-14
Win­dows 95 b 1997-08-24
Win­dows 95 c 1997-11-26
Win­dows 98 Mem­phis 1998-06-30
Win­dows 98 SE 1999-05-05
Win­dows ME Mil­le­ni­um 2000-09-14

NT-Linie neben 9x-Linie
Sys­tem Build Intern Datum
Win­dows NT 3.1
Win­dows NT 3.1 Ser­ver
Win­dows NT 3.5 Day­to­na 1994-09-01
Win­dows NT 3.5 Ser­ver
Win­dows NT 3.51 1995-06-01
Win­dows NT 3.51 Ser­ver
Win­dows NT 4 Cai­ro 1996-08-29
Win­dows NT 4 Ser­ver
Win­dows 2000 2000-02-17
4 Ser­vice Packs
Pro­jekt­na­me: Win­dows NT
Build: NT 5.0
Win­dows 2000, NT 5.0 2000-02-17
Win­dows 2000 Ser­ver

NT-Linie nach Zusam­men­füh­rung
Sys­tem Datum
Win­dows XP 2001-10-25
3 Ser­vice Packs
Pro­jekt­na­me: Whist­ler
Build: NT 5.1
Win­dows XP Home Edi­ti­on
Win­dows XP Pro­fes­sio­nal Edi­ti­on
Win­dows XP Media Cen­ter Edi­ti­on
Win­dows XP Tablet PC Edi­ti­on
Win­dows XP Embed­ded Edi­ti­on 2001-11-28
Win­dows XP 64-Bit Edi­ti­on
Win­dows XP Pro­fes­sio­nal 64-Bit Edi­ti­on
Win­dows XP Star­ter Edi­ti­on
Win­dows Ser­ver 2003, XP-Basis
Win­dows Ser­ver 2003 R2, XP-Basis
Win­dows Vis­ta 2006-11-30
2 Ser­vice Packs
Pro­jekt­na­me: Long­horn
Build: NT 6.0
Win­dows Vis­ta
Win­dows Ser­ver 2008, Vis­ta-Basis
Win­dows 7 2009-10-22
1 Ser­vice Pack
Pro­jekt­na­me: Blackcomb/Vienna
Build: NT 6.1
Win­dows 7 Star­ter
Win­dows 7 Home Basic
Win­dows 7 Home Pre­mi­um
Win­dows 7 Pro­fes­sio­nal
Win­dows 7 Ulti­ma­te
Win­dows 7 Enter­pri­se
Win­dows Ser­ver 2008 R2
Win­dows 8 2012-10-26
kein Ser­vice Pack
Pro­jekt­na­me: Mystic/Orient
Build: NT 6.2
Win­dows 8
Win­dows 8 Pro
Win­dows 8 Pro mit Media Cen­ter
Win­dows 8 Enter­pri­se
Win­dows RT / Win­dows Pho­ne 8
Win­dows Ser­ver 2012
Win­dows 8.1 2013-10-18
1 gro­ßes Update
Pro­jekt­na­me: Win­dows Blue
Build: NT 6.3
Win­dows 8.1
Win­dows Ser­ver 2012 R2
Win­dows 10 2015-07-01
Pro­jekt­na­me: Thres­hold
Beginn-Build: NT 6.4
Ende-Build: NT 10

Win­dows als Smart­pho­ne-OS
Sys­tem Datum
Win­dows CE
Win­dows CE 1.0 1996-11-01
Win­dows CE 2.0 1997-09-01
Win­dows CE 3.0 2000-07-30
Win­dows CE .NET 4.0 2002-04-01
Win­dows CE 5.0 2004-08-31
Win­dows CE 5.1 2005-05-01
Win­dows CE 5.2 2007-02-01
Win­dows CE 6.0 2006-11-01
Win­dows CE 6.0 R2 2007-11-13
Win­dows CE 6.0 R3 2009-10-03
Win­dows Embed­ded Com­pact 7.0 2011-03-01
Win­dows Embed­ded Com­pact 2013 2013-06-01
Pocket PC
Pocket PC
Pocket PC 2001
Pocket PC 2002
Win­dows Mobi­le
Mobi­le 2003
Mobi­le 5.0
Mobi­le 6.0
Mobi­le 6.1
Mobi­le 6.5
Win­dows Pho­ne 7.0
Win­dows Pho­ne
Win­dows Pho­ne 7.0
Win­dows Pho­ne 8.0
Win­dows Pho­ne 8.1

Auto­mo­bil-OS
Win­dows Auto­mo­ti­ve

Spie­le­kon­so­len
Xbox
Xbox 360
Xbox One

Win­dows 10 und Win­dows 8

Einen Arti­kel über Win­dows woll­te ich heu­te nicht schrei­ben. Aber ein 2. Ereig­niss inner­halb von 2 Tagen mach­te die lus­ti­ge Sache doch der Ver­öf­fent­li­chung wür­dig. Denn jeder kann jetzt eine spe­ku­la­ti­ve Ver­schwö­rungs­therorie stri­cken.
• Bei 2 ver­schie­de­nen Ver­sio­nen ein Aus­fall?
• So zeit­nah?
• Das jet­zi­ge Zug­pferd und das zukünf­tig auch?
• Wur­de etwas ver­lo­ren und nun gesucht?

Ges­tern hat­te ich ver­sucht “Win­dows 10” von Micro­soft zu instal­lie­ren.
Für Inter­es­sier­te, hier der Link: http://windows.microsoft.com/en-us/windows/preview-iso.

Das war alles, was es bei der Instal­la­ti­on zu sehen gab, 2x über­prüft:
w10


Heu­te sah ich nach dem “Win­dows 8” in der Vir­tu­al­Box. Mache ich so ein­mal die Woche. Es wird nur als Expe­ri­ment genutzt, ohne Pro­duk­ti­vi­tät.

Beim Her­un­ter­fah­ren, seit über 4 Stun­den:
w8


Abge­se­hen vom Sicher­heits­as­pekt, jede Ver­wal­tung die Win­dows benutzt han­delt in mei­nen Augen kri­mi­nell gegen­über ihren Bür­gern. Eine sol­che Geld- und Zeit­ver­nich­tungs­ma­schi­ne hat­te es wohl in der mensch­li­chen Geschicht noch nicht gege­ben.

Linux – neue und gute Erfah­run­gen

Moder­ne Gerä­te und Win­dows 7.

Pro­blem:
• Mei­ne hüb­sche klei­ne Web­cam funk­tio­niert nicht unter Win­dows 7, da M$ kei­nen Uni­ver­sal­trei­ber im Ange­bot hat und der Her­stel­ler gar kein Inter­es­se hat, auf den Ver­kauf einer neu­en Web­cam zu ver­zich­ten!
• Unter Win­dows 7 gibt das neue CD/DVD Mul­ti-Norm-Lauf­werk mit SATA-Schnitt­stel­le zwar alle For­ma­te wie­der, aber Win­dows „ver­gisst“ es, das Lauf­werk als DVD-Bren­ner an Brenn­pro­gram­me zu über­ge­ben.
• Man­che hoch­wer­ti­ge USB-Gerä­te wie Scan­ner und Dru­cker oft nur 5 Jah­re alt und wenig genutzt, wer­den nicht mehr von Win­dows 7 unter­stützt.
• Plot­ter mit einem Wert von tau­sen­den Euros sind plötz­lich Schrott!

Mit Win­dows 8 wer­den wie­der neue Anfor­de­run­gen an Trei­ber gestellt. Daher unter­stützt Win­dows 8 eine soge­nann­te, teil­wei­se, schwer zu nut­zen­den, Rück­wärts-Kom­pa­ti­bi­li­tät auf Win­dows 7, also ist davon aus­zu­ge­hen, das noch weni­ger „älte­re“ Gerä­te die vor Win­dows 8 gekauft wur­den, jemals ihren Dienst auf­neh­men, denn das ist der Umkehr­schluss.

Lösung:
Zur Zeit nut­ze ich die neu­es­te Dis­tri­bu­ti­on von „Linux Mint Debi­an“.
Unter Linux sind plötz­lich alle Gerä­te lauf­fä­hig!