Windows – verlorenes und vergessenes Passwort ändern

Dieser Beitrag beschreibt wie mit Hilfe einer Ubuntu-Live-DVD das Passwort des „Administrators“ gelöscht wird.
Danach ist es ganz einfach durch das Anmelden des Administrators das Passwort aller Benutzer, User, zu ändern oder neu zu erstellen. Dieser Artikel wurde mit „Windows 10“ und „Xbuntu 14.04“ getestet. Meiner Meinung nach sollte es genauso auch auf „Windows 7“ und „Windows 8.x“ zutreffen und jeder „Ubuntu“-Version nach April 2014.
Passwort ist in diesem Zusammenhang auch „Kennwort“.


Vorbereitungen

  1. Download eines DVD-Abbildes von Ubuntu Linux von der Adresse http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads, welche Version ist egal.
  2. Die ISO-Datei auf eine DVD brennen oder auf einen leeren USB-Stick mit mindestens 4GB Speichervolumen installieren mit „UNetbootin“ von dieser Adresse https://unetbootin.github.io/.
  3. DVD einlegen oder USB-Stick anstecken.
  4. Entweder wird das Medium sofort geladen, oder Sie stellen im BIOS die Bootreihenfolge um, oder Sie drücken „F8“ für die Auswahl des Bootmediums.

Anleitung zum löschen des Administratorpassworts
Zum vergrößern die Bilder anklicken.
Win10-Pw-00
1. Bild vom Start der Live-DVD von Xubuntu, schon hier könnten Sie mit der Leertaste zur Sprachauwahl kommen.


Win10-Pw-00
1. Bild vom Start der Live-DVD von Xubuntu, schon hier könnten Sie mit der Leertaste zur Sprachauwahl kommen.
Win10-Pw-01
Xubuntu startet die grafische Oberfläche, weil Windowsbenutzer das gewohnt sind.
Win10-Pw-02
Wählen Sie hier Ihre Sprache aus und „Xubuntu ausprobieren“.
Win10-Pw-03
Der Desktop von „Xubuntu 14.04“ einer LongTermService-Version
Win10-Pw-04
Links oben auf das Maussymbol, dem Startmenü von Xubuntu klicken und auf das „Ubuntu Software-Center“ klicken.
Win10-Pw-05
Nach wenigen Sekunden, in den die Datenbank der Repositorien aufgerufen werden, können Sie rechts oben eine Eingabe machen, Sie schreiben bitte „chntpw“ für „Change Windows NT Password“
Win10-Pw-07
Klicken Sie auf den einzelnen Eintrag und gleich auf den Schalter „Installieren“.
Win10-Pw-08
Der Erfolg der Installation wird mit einem grünen Häkchen am Symbol angezeigt.
Win10-Pw-09
Hier noch eine Erklärung, leider in englisch. Bei einer vollständigen Installation von Xubuntu ist die Erklärung in deutsch.
Win10-Pw-11
Klicken Sie auf das Symbol „Dateisystem“. Nicht erschrecken, die in der Blasenhilfe angezeigte Größe bezieht sich nur auf die Datei des Dateisymbols.
Win10-Pw-12
In den links angezeigten Geräten erscheint nun Ihre Windowspartition, bitte anklicken und den Pfad der oben in der Adressleiste gezeigt wird kopieren.
Win10-Pw-13
Nochmal in das Startmenü und das „Terminal“ anklicken oder Tastenkombination „STRG + ALT + T“.
Win10-Pw-14
Geben Sie im Terminal „cd “ ein, nicht das Leerzeichen vergessen nach „change directorie“. Danach mit der rechten Maus auf das Ende der Zeile klicken und aus dem Kontextmenü „Einfügen“ wählen, aber noch nicht „Enter“ drücken!
Win10-Pw-15
So sollte das Ergenis aussehen.
Win10-Pw-17
Nun noch „Windows/System32/config“ eingeben und jetzt „Enter“ drücken!
Win10-Pw-18
Jetzt tragen Sie ein „sudo chntpw SAM“, also „Superuser wechsle das Passwort von einer Windows NT-Version in der Datei SAM“.
Win10-Pw-19
Jetzt kommt viel Text, aber im wesentlichen geht es um die letzten vier Punkte. Wir werden erstmal die blockierten Benutzerkonten entspeeren mit der Eingabe der Ziffer „4“ und „Enter“ drücken.
Win10-Pw-20
Bestätigung das auf die Datei geschreiben werden darf mit „y“ und „Enter“ drücken.
Win10-Pw-21
Nochmal Eingabe von „sudo chntpw SAM“ und „Enter“ drücken.
Win10-Pw-22
Jetzt Eingabe der Ziffer „1“ für das Löschen des Passworts und mit „Enter“ bestätigen. Bitte NICHT „2“ auch wenn dort das Editieren angeboten wird, besser löschen und neu erstellen in Windows selber.
Win10-Pw-23
Jetzt nochmal den Schreibvorgang auf die Datei SAM mit „y“ und „Enter“ drücken bestätigen.
Win10-Pw-24
Es kommt eine Schreibbestätigung und das war es mit dem Terminal.
Win10-Pw-25
Nun mit der Maus auf das Startmenü und rechts unten das Power-Symbol anklicken.
Win10-Pw-26
Wählen Sie „Herunterfahren“ und NICHT „Neustarten“. Lassen sie Ihren Computer mindestens 1 Minute aus, wenn Sie noch drehende Festplatten besitzen, damit die Drehimpulse beendet werden und entfernen Sie den USB-Stick, wenn Sie einen benutzt hatten. Danach können Sie den Computer starten und schon während des Starts die DVD entfernen, wenn Sie eine benutzt hatten.
Win10-Pw-27
Ihr Windows ist gestartet, schön. Jetzt mit der gedrückten Maus das Bild nach oben schieben.
Win10-Pw-28
Nun können Sie links unten den „Administrator“ auswählen, der nun kein Passwort besitzt.
Win10-Pw-30
Gehen Sie im Startmenü auf „Einstellungen“.
Win10-Pw-31
Wählen Sie mit Klick auf „Konten“ die Benutzerkontenverwaltung aus.
Win10-Pw-32
Gehen Sie mit Ihrer Maus links in der Naviagtion auf „Anmeldeoptionen“, dort klicken Sie in dem Eintrag „Kennwort“ auf den Schalter „Hinzufügen“.
Win10-Pw-33
Jetzt tragen Sie Ihr neues Kennwort ein und wiederholen es. Der Hinweis, wenn Sie einen erstellen, sollte nur Ihnen etwas sagen.
Win10-Pw-34
Danach können Sie links in der Navigation auf „Weitere Benutzer“ klicken und dort Ihr eigenes Konto mit dem vergessenen/verlorenen Passwort, mit einem neuen Passwort wieder aktivieren.

Folgende Beiträge zu Kennwort und Passwort könnten Sie interessieren.


Windows-Benutzer und Terminal
Für viele Windows-Benutzer die sich jetzt bestätigt sehen, das Linux nur mit der Konsole zu betätigen ist, hier ein paar Gedanken.

  1. Hier wird gerade Ihr „Windows“ gerettet und nicht Linux!
  2. Das Programm „chntpw“ ist von einen Enthusiasten erstellt und ist keine Auftragsarbeit von Microsoft!
  3. Das Programm „chntpw“ ist nur 150,5 kB groß, für ein grafisches Windowsprogramm mit so kleinem Funktionsumfang können Sie mehrere MB veranschlagen!
  4. Grundlegende Terminal-Kenntnisse werden vorausgesetzt bei systemnahen Hilfestellungen, da sonst selbständig keine unerwarteten Dinge mit beachten werden könnten!

Wie viele Windows, DOS, BOB usw gibt es von Microsoft

Eine Übersicht
Wie viele Betriebssysteme gibt es von Microsoft? Also ich könnte mir vorstellen, Einigen wäre daran gelegen es an der Verkaufsversionsnummer festzumachen. Aber so ist es nicht.

Denn um an das Geld der Leute zu kommen wurden Windows-Versionen seit spätestens Windows XP kastriert um jeweilige „höherwertige“ Versionen und „Standard“-Versionen zu verkaufen. Sieht man die Zahlenfolge der Builds, also der Code-Versionen, genau an, erkennt man das es kaum Unterschiede im Code geben kann. Trotzdem schaffte es Microsoft durch mutwillige Veränderung von Strukturen, wie Treiber-Schnittstellen, einen anderen Eindruck zu erwecken. „Microsoft“ und die vielen „Windows“e sind eingetragene Marken der Firma „Microsoft“ USA.

Da ich nicht alle Versionen mehr im Kopf habe, nutzte ich als Quelle Wikipedia. Trotzdem die Liste sehr umfangreich ist, gehe ich davon aus, das sie unvollständig ist.

Das Resultat vorweg.

31 DOS in allen Namensvariationen
1 BOB
4 OS/2
74 Windows in allen Namensvariationen
8 Smartphone-OS ohne „Windows“ im Namen
1 Automobil-OS
3 Spielekonsolen
122 GESAMT bisher

Wenn es also einen Microsoft Hardcore-Fan gibt, der tatsächliche alle Versionen gekauft hat und wenn der durchschnittliche Preis bei 100 Euro angesetzt wird, dann hat der jeweilige Fan etwa 11.700 Euro in seinem Leben vergeudet. Wobei es einzelene Versionen überhaupt nicht in den Verkauf schafften, gleicht der deutlich teuerere Preis mancher Version diese Rechnung wieder aus.
Im Gegenzug Linux im Download sind 0,nix Euro. Aber Spenden sind erwünscht, auch wenn es nur 1 Prozent des obigen Fan-Betrages ist.


Anker zur Tabelle

vom 50.000 Dollar Deal bis MS-DOS
System Version Erscheinungs-Datum
QDOS 0.1 1980-08-01
QDOS 0.2 1980-08-31
86-DOS 0.3 1980-12-01
86-DOS 1.0 1981-04-01
86-DOS 1.14 1981-07-01
PC-DOS 1.0 1981-08-12
PC-DOS 1.1 1982-05-01
MS-DOS 1.25 1982-08-01
MS-DOS 2.0 1983-03-01
MS-DOS 2.01 1983-10-01
MS-DOS 2.05
MS-DOS 2.1 1983-10-15
MS-DOS 2.11 1983-10-31
MS-DOS 3.0 1984-08-01
MS-DOS 3.1 1985-03-01
MS-DOS 3.2 1985-12-01
MS-DOS 3.21
MS-DOS 3.3 1987-04-01
MS-DOS 3.30
MS-DOS 3.31 1988-01-01
MS-DOS European 4.0 1988-07-01
MS-DOS 4.01 1988-11-01
MS-DOS 5.00 1991-06-01
MS-DOS 5.00a 1991-01-01
MS-DOS 6.00 1993-03-01
MS-DOS 6.20 1993-11-01
MS-DOS 6.21 1994-03-01
MS-DOS 6.22 1994-04-01
MS-DOS 7.00 1995-09-01
MS-DOS 7.10 1996-01-01
MS-DOS 8.0 1999/2000

Windows als DOS-Programm
System Intern Datum
Windows 1.0 mit DOS-Basis 1985-11-20
Windows 2.0 mit DOS-Basis 1987-12-09
Windows 2.1 mit DOS-Basis 1988-05-27
Windows 2.11 mit DOS-Basis 1989-03-13
Windows 3.0 mit DOS-Basis 1990-05-22
Windows 3.1 mit DOS-Basis 1992-03-01
Windows 3.11 mit DOS-Basis 1994-02-01
Windows for Workgroups 3.1 ‚Sparta‘ mit DOS-Basis 1992-10-01
Windows for Workgroups 3.11 mit DOS-Basis 1993-11-01

Das fette BOB-Ding mit 8MB RAM
System Info
MS-BOB 1995-03-10
MS-BOB 1.0 und 1.0 a Projektleiter: Melinda Fench, verh. Gates

OS/2, ein Operation System von 2 Herstellern
System Datum
OS/2 1.0 1987-12-04
OS/2 1.1 1988-10-01
OS/2 1.2 1989-11-01
OS/2 1.3 1990-11-01
OS/2 2.x bis Ende vermutlich ohne Microsoft-Unterstützung

Windows 9x-Linie, Hybrid-OS mit 16-bit und 32-bit
System Intern Datum
Windows 95 Chicago 1995-08-15
Windows 95 a Nashville 1996-02-14
Windows 95 b 1997-08-24
Windows 95 c 1997-11-26
Windows 98 Memphis 1998-06-30
Windows 98 SE 1999-05-05
Windows ME Millenium 2000-09-14

NT-Linie neben 9x-Linie
System Build Intern Datum
Windows NT 3.1
Windows NT 3.1 Server
Windows NT 3.5 Daytona 1994-09-01
Windows NT 3.5 Server
Windows NT 3.51 1995-06-01
Windows NT 3.51 Server
Windows NT 4 Cairo 1996-08-29
Windows NT 4 Server
Windows 2000 2000-02-17
4 Service Packs
Projektname: Windows NT
Build: NT 5.0
Windows 2000, NT 5.0 2000-02-17
Windows 2000 Server

NT-Linie nach Zusammenführung
System Datum
Windows XP 2001-10-25
3 Service Packs
Projektname: Whistler
Build: NT 5.1
Windows XP Home Edition
Windows XP Professional Edition
Windows XP Media Center Edition
Windows XP Tablet PC Edition
Windows XP Embedded Edition 2001-11-28
Windows XP 64-Bit Edition
Windows XP Professional 64-Bit Edition
Windows XP Starter Edition
Windows Server 2003, XP-Basis
Windows Server 2003 R2, XP-Basis
Windows Vista 2006-11-30
2 Service Packs
Projektname: Longhorn
Build: NT 6.0
Windows Vista
Windows Server 2008, Vista-Basis
Windows 7 2009-10-22
1 Service Pack
Projektname: Blackcomb/Vienna
Build: NT 6.1
Windows 7 Starter
Windows 7 Home Basic
Windows 7 Home Premium
Windows 7 Professional
Windows 7 Ultimate
Windows 7 Enterprise
Windows Server 2008 R2
Windows 8 2012-10-26
kein Service Pack
Projektname: Mystic/Orient
Build: NT 6.2
Windows 8
Windows 8 Pro
Windows 8 Pro mit Media Center
Windows 8 Enterprise
Windows RT / Windows Phone 8
Windows Server 2012
Windows 8.1 2013-10-18
1 großes Update
Projektname: Windows Blue
Build: NT 6.3
Windows 8.1
Windows Server 2012 R2
Windows 10 2015-07-01
Projektname: Threshold
Beginn-Build: NT 6.4
Ende-Build: NT 10

Windows als Smartphone-OS
System Datum
Windows CE
Windows CE 1.0 1996-11-01
Windows CE 2.0 1997-09-01
Windows CE 3.0 2000-07-30
Windows CE .NET 4.0 2002-04-01
Windows CE 5.0 2004-08-31
Windows CE 5.1 2005-05-01
Windows CE 5.2 2007-02-01
Windows CE 6.0 2006-11-01
Windows CE 6.0 R2 2007-11-13
Windows CE 6.0 R3 2009-10-03
Windows Embedded Compact 7.0 2011-03-01
Windows Embedded Compact 2013 2013-06-01
Pocket PC
Pocket PC
Pocket PC 2001
Pocket PC 2002
Windows Mobile
Mobile 2003
Mobile 5.0
Mobile 6.0
Mobile 6.1
Mobile 6.5
Windows Phone 7.0
Windows Phone
Windows Phone 7.0
Windows Phone 8.0
Windows Phone 8.1

Automobil-OS
Windows Automotive

Spielekonsolen
Xbox
Xbox 360
Xbox One

Windows 10 und Windows 8

Einen Artikel über Windows wollte ich heute nicht schreiben. Aber ein 2. Ereigniss innerhalb von 2 Tagen machte die lustige Sache doch der Veröffentlichung würdig. Denn jeder kann jetzt eine spekulative Verschwörungstherorie stricken.
• Bei 2 verschiedenen Versionen ein Ausfall?
• So zeitnah?
• Das jetzige Zugpferd und das zukünftig auch?
• Wurde etwas verloren und nun gesucht?

Gestern hatte ich versucht „Windows 10“ von Microsoft zu installieren.
Für Interessierte, hier der Link: http://windows.microsoft.com/en-us/windows/preview-iso.

Das war alles, was es bei der Installation zu sehen gab, 2x überprüft:
w10


Heute sah ich nach dem „Windows 8“ in der VirtualBox. Mache ich so einmal die Woche. Es wird nur als Experiment genutzt, ohne Produktivität.

Beim Herunterfahren, seit über 4 Stunden:
w8


Abgesehen vom Sicherheitsaspekt, jede Verwaltung die Windows benutzt handelt in meinen Augen kriminell gegenüber ihren Bürgern. Eine solche Geld- und Zeitvernichtungsmaschine hatte es wohl in der menschlichen Geschicht noch nicht gegeben.

Windows XP ist völlig am Ende

Das war’s, alles aus mit der beliebtesten Windows-Variante und das, obwohl es das verbreitetste Betriebssystem auf dem Desktop ist, denn nur eine neue Versions-Nummer beschert neues Geld. Am 8. April 2014 endet die Unterstützung von Microsoft:

• keine Updates,
• keine Sicherheitsupdates,
• keine angepassten InternetExplorer,
• keine Informations-Webseiten,
• keine E-Mail-Beantwortung und
• keine telefonische Unterstützung.

Programm-Entwickler haben sich schon länger zurück gezogen, wenige wichtige Programme in ihrer neuesten Version lassen sich noch auf „Windows XP“ installieren.
Findet dann noch eine Produktaktivierung statt? Naja, nicht so wichtig, „Windows 2000“ würde es auch noch tun, da gab es das noch nicht. Oder doch gleich modern und sicher mit „Linux Mint“?

Adieu, ciao bella, tschüß.

Übrigens, Windows 8.1 ist keine neue Version, sondern, wie sagte da jemand „Wir haben verstanden.“, also eine Reparatur. Jetzt bekommt der Begriff „Software-Schmiede“ einen ganz anderen Inhalt.

Linux – neue und gute Erfahrungen

Moderne Geräte und Windows 7.

Problem:
• Meine hübsche kleine Webcam funktioniert nicht unter Windows 7, da M$ keinen Universaltreiber im Angebot hat und der Hersteller gar kein Interesse hat, auf den Verkauf einer neuen Webcam zu verzichten!
• Unter Windows 7 gibt das neue CD/DVD Multi-Norm-Laufwerk mit SATA-Schnittstelle zwar alle Formate wieder, aber Windows „vergisst“ es, das Laufwerk als DVD-Brenner an Brennprogramme zu übergeben.
• Manche hochwertige USB-Geräte wie Scanner und Drucker oft nur 5 Jahre alt und wenig genutzt, werden nicht mehr von Windows 7 unterstützt.
• Plotter mit einem Wert von tausenden Euros sind plötzlich Schrott!

Mit Windows 8 werden wieder neue Anforderungen an Treiber gestellt. Daher unterstützt Windows 8 eine sogenannte, teilweise, schwer zu nutzenden, Rückwärts-Kompatibilität auf Windows 7, also ist davon auszugehen, das noch weniger „ältere“ Geräte die vor Windows 8 gekauft wurden, jemals ihren Dienst aufnehmen, denn das ist der Umkehrschluss.

Lösung:
Zur Zeit nutze ich die neueste Distribution von „Linux Mint Debian“.
Unter Linux sind plötzlich alle Geräte lauffähig!