Ubuntu LTS und der Support-Status

Von Ubuntu, beziehungsweise von der Firma Canonical, gibt es ein Terminal-Programm um den Unterstützungs-Staus der installierten Software sich anzeigen zu lassen.


Inhaltsverzeichnis

  1. Ubuntu und die Unterstützung der installierten Pakete
  2. Beispiel „Xubuntu 16.04“
  3. Lebenslang lauffähiger Computer

Ubuntu und die Unterstützung der installierten Pakete
Da nur für die Version „Ubuntu“ mit der Unity-Oberfläche in der LTS-Version, LTS steht für Langzeitunterstützung, mit den vorinstallierten Programmen, 5 Jahre Unterstützung versprochen wird, wäre es interessant wie es bei den anderen viel genutzten LTS-Versionen, wie Kubuntu, Ubuntu-GNOME, Xubuntu und Ubuntu MATE, aussieht mit der Unterstützung der installierten Pakete.

Der Befehl nennt sich sinnvoller Weise ubuntu-support-status.


Beispiel mit einem eben vor einer Stunde installiertem „Xubuntu 16.04.“

amnesia@amnesia:~$ ubuntu-support-status
Zusammenfassung der Unterstützung für 'amnesia-b':

Sie haben 170 Pakete (11.2%), die bis April 2019 (3y) unterstützt werden
Sie haben 1312 Pakete (86.6%), die bis April 2021 (5y) unterstützt werden
Sie haben 26 Pakete (1.7%), die bis Januar 2017 (9m) unterstützt werden

Sie haben 0 Pakete (0.0%), die nicht/nicht mehr heruntergeladen werden können
Sie haben 7 nicht unterstützte Pakete (0.5%)

Für weitere Informationen mit --show-unsupported, --show-supported oder --show-all ausführen
amnesia@amnesia:~$

Weitere Details werden angezeigt mit
ubuntu-support-status --show-all | less

Wenn nur die nicht unterstützten Dateien angezeigt werden sollen, dann
ubuntu-support-status --show-unsupported

Obwohl es kein Ubuntu-Unity ist, werden trotzdem fast 87% der installierten Pakete über die die gesamte Laufzeit der LTS-Version unterstützt. Außerdem erhalten 11% der Pakete für 3 Jahre Unterstützung.
Damit könnte man alle 2 Jahre sein System, das mit 98% der Pakete sicherheitsrelevante Updates erhält, auf die nächste LTS-Version upgraden, die alle 2 Jahre im April erscheint.
Selbst wenn man diese Upgrade nur alle 4 Jahre durchführt, hat man ein weites gehendes mit Sicherheitsupdates versorgtes System auf seinem Computer.
UND ALLES KOSTENLOS!


Lebenslang lauffähiger Computer
Wer einen Computer nutzt für spezielle Aufgaben und dafür kein Internet benötigt, kann also lebenslang mit dem gleichem Betriebssystem und seinen Programmen arbeiten, soweit die Hardware durchhält. Da Sie bei Linux die Kontrolle besitzen, keine Fragmentierung wie bei Windows haben und sich kein Datenmüll auf der Festplatte eingräbt, wäre das die kostengünstigste Option.