Wel­chen PC kau­fen 2019

Recht­zei­tig vor Weih­nach­ten, hier eine Emp­feh­lung für den Kauf eines neu­en Per­so­nal Com­pu­ter.

Die Emp­feh­lung bezieht sich auf einen Arbeits- oder auch Office-PC und sie kann nur unvoll­stän­dig sein, da ich nicht alle Arbeits­um­ge­bun­gen berück­sich­ti­gen kann.

Inhalts­ver­zeich­nis

Aus­gangs­si­tua­ti­on

Bei einem PC im Arbeits­all­tag, gehe ich von fol­gen­den genutz­ten Anwen­dun­gen aus.

Anwen­dungNut­zung
Inter­net, Recher­che und Soci­al Mediasehr stark
E-Mailsehr stark
Office, wie Text, Tabel­le, Prä­sen­ta­ti­on
sehr stark
Gra­fik­be­ar­bei­tungmit­tel
Video­be­ar­bei­tung, Kon­ver­tie­run­gensehr gering
Spie­lengering

Vor dem Ein­kauf

Vor dem Ein­kauf soll­te man wis­sen, wie lan­ge man in die Zukunft pla­nen muss. Denn bei­spiels­wei­se wer­den kei­ne Betriebs­sys­te­me mit einem 32-Bit-Bus mehr her­aus gege­ben. Und zukünf­ti­ge inter­nen Fest­plat­ten haben einen M.2-SATA-Anschluss. Der neue USB 3.1-Standard ist auch der Anschluss für hoch­leis­tungs­fä­hi­ge exter­ne Gerä­te. Mei­ne Erfah­rung ist es, 6 Jah­re in die Zukunft zu inves­tie­ren beim PC-Kauf.

Wie lan­ge hält ein PC

Das ist unter­schied­lich, denn es kommt dar­auf an, ist es ein “nor­ma­ler” Desk­top-PC, ein Note­book oder ein All-in On-PC. Doch in der Regel habe ich die Erfah­rung gemacht 6 Jah­re. Denn danach lohnt sich ein Aus­tausch von Kom­po­nen­ten oder eine Repa­ra­tur nicht mehr, da dann der Preis eines neu­en PC nicht mehr weit ent­fernt ist. Zudem fal­len nach 6 Jah­ren immer wei­te­re Bau­tei­le aus.

Gene­rell kann man sagen, ein Rau­cher-PC hält sehr viel kür­zer. Auch in stau­bi­ger oder syn­the­ti­scher Umge­bung fällt die Lebens­dau­er sehr kurz aus. Die Nähe zu Heiz­kör­pern ist eben­falls nicht zu emp­feh­len.

Kenn­da­ten für 2019

Die­se Kenn­da­ten sind für einen Desk­top-PC im nor­ma­len Betrieb mit reich­lich Red­un­danz. Höhe­re Aus­stat­tung ist immer mög­lich.

CPU- AMD Ryzen mit 4 Ker­nen
- Intel Core i5 mit min­des­tens 4 Ker­nen
RAM16 GB
Gra­fikmin­des­tens 2k mit HDMI-Ether­net und Dis­play­Port
LAN1 Giga­bit, Blue­tooth optio­nal und WLAN optio­nal
USB+ 4 Ports Ver­si­on 3.0
+ 2 Ports Ver­si­on 2 für älte­re Gerä­te
+ 1 Port Ver­si­on 3.1, auch nach­träg­lich am PCIe-Anschluß
Gehäu­se- Midi­to­wer für genü­gend Luft­küh­lung
- Card­re­ader
Fest­plat­ten- Sys­tem­fest­plat­te: M.2 SSD-Fest­pla­te mit 250 GB
- Eige­ne Daten-Fest­plat­te: Stan­dard-SSD 500GB
Haupt­pla­ti­ne- 1 frei­er PCI-Steck­platz
- min­des­tens 2x RAM-Steck­plät­ze, bes­ser 4x
Betriebs­sys­tem- Win­dows 10 pro mit Okto­ber2018-Update
- Linux mit Aus­ga­be in 2018
Soundist bei allen onBoard und aus­rei­chend
CD / DVDwur­de vom USB-Stick und Cloud abge­löst
StromNetz­teil mit 500 Watt “silent” und Bron­ze-Effi­zi­enz
Kos­tenab 600 Euro bis 1.200 Euro je nach Kom­po­nen­ten

Attri­bu­te die ver­ges­sen wer­den

Oft ist der tech­ni­sche Anspruch nur die eine Sei­te der Medail­le. Stel­len Sie sich ein sehr lei­ses Büro oder einen Musik­pro­du­zen­ten vor, die wol­len unbe­dingt einen sehr lei­sen PC, hier unbe­dingt auf den eng­li­schen Aus­druck “silent” ach­ten. Oder in einer wei­ßen Umge­bung wäre ein schwar­zes Gehäu­se deplat­ziert.

Doch die­se Attri­bu­te kos­ten extra.

Stö­ren­de Attri­bu­te

Eine LED-Beleuch­tung kann stö­rend wir­ken und frisst den ande­ren Kom­po­nen­ten in Voll­last den Strom weg.

Zu klei­ne Gehäu­se, wie Mini­to­wer, All-in-One-PC und Note­books, sie erhö­hen die Tem­pe­ra­tu­ren im Inne­ren und ver­kür­zen signi­fi­kant die Lebens­dau­er des Gerä­tes.

Bit­te kei­ne mecha­ni­sche Fest­plat­te mehr kau­fen, denn sie ist stoß-emp­find­lich, schwer und das Schlimms­te, sehr lang­sam.

Las­sen Sie sich nicht von Wer­be­slo­gans und Ver­käu­fer-Talk beein­dru­cken, wie “echt” und “super”. Bei 4 CPU-Ker­nen ist die Takt­fre­quenz egal, genau­so ob der Arbeits­spei­cher so schnell oder anders tak­tet, bei 16 GB macht es die schie­re Men­ge.

Ihr Kom­men­tar⬆ Sei­ten­an­fang