PC2021

Wel­chen Of­fice-PC kau­fen in 2021

Re­gel­mä­ßig er­hal­te ich An­fra­gen, wel­chen PC ich emp­feh­le, hier nun mei­ne Ant­wort. Zu­sätz­lich noch Emp­feh­lun­gen für pe­ri­phe­re Ge­rä­te, wie Mo­ni­tor, Tas­ta­tur, Maus, Dru­cker, Web­cam, Ka­bel, Switch, NAS, Head­set, Scan­ner, USB-Hub und so weiter.

In­halts­ver­zeich­nis

  • Kurz­über­sicht
  • PC-Be­stand­tei­le
  • Pe­ri­phe­re Geräte

Kurz­über­sicht

Für ganz ei­li­ge Men­schen, mei­ne Emp­feh­lun­gen sind folgende.

PCPro­dukt
CPU / ZentralprozessorAMD — Ryzen
RAM / Arbeitsspeicher16 GB
Gra­fik­kar­teAMD — Vega
Fest­plat­te500 GB
Strom­netz­teil450 Watt
  
Pe­ri­phe­riePro­dukt
Mo­ni­tor24 ” / 1920 x 1080 px
Tas­ta­turStan­dard­be­le­gung!
MausLa­ser ab 1.000 dpi
Dru­ckerS/W‑Laser
Web­cam1920 x 1080 px

PC-Be­stand­tei­le

CPU / Zen­tra­ler Prozessor

  • AMD — Ryzen

Alle Ry­zen-Pro­zes­so­ren von Ver­si­on 3 bis 9 sind zu­ver­läs­sig, auch bei spe­ku­la­ti­ver Berechnung.

RAM /Arbeitsspeicher

  •   8 GB Min­dest­an­for­de­rung für Windows
  • 16 GB für schnel­les Arbeiten
  • 32 GB für Leu­te mit Geld

Ar­beits­spei­cher kann man nie ge­nug ha­ben, aber hier spielt der Preis eine gro­ße Rol­le. Wel­che DDR-Ver­si­on der RAM hat ist egal, denn hier macht´s die Mas­se be­zie­hungs­wei­se die Gesamtgröße.

Gra­fik­kar­te

  • AMD — VEGA

Mei­nes Wis­sens be­sit­zen die Vega-Gra­fik­kar­ten mit PCIe-An­schluss min­des­tens 2 GB Ar­beits­spei­cher. Das reicht aus um ei­nen 4K-Mo­ni­tor, auch Ul­tra-HD, also 3240 x 2160 Pi­xel im 16:9‑Format, dar­zu­stel­len oder eben min­des­tens 3x HDMI-Mo­ni­to­re mit je­weils 1920 x 1080 Pixeln.

Fest­plat­te

  • Grö­ße: 250 GB bis 500 GB
  • Tech­no­lo­gie: min­des­tens nor­ma­le SSD bes­ser sind die M.2‑Speicher

Die Zeit der dre­hen­den Fest­plat­ten für Office-PC´s sind vor­bei. Bit­te be­stel­len Sie kei­ne “HD”- oder “HDD”-Festplatte. Denn die­se Kür­zel ste­hen im all­ge­mei­nen für die ver­al­te­te Tech­no­lo­gie für me­cha­ni­sche, also dre­hen­de, Fest­plat­ten. Me­cha­ni­sche Fest­plat­ten sind um ein Viel­fa­ches lang­sa­mer und lau­ter! Zu­mal dort auch der Aus­la­ge­rungs­spei­cher zäh wie Ho­nig ist.

Ver­gleich der Ge­schwin­dig­kei­ten der Festplatten-Technologien.

  • HDD ist sehr langsam
  • SSD ist schnell
  • M.2 ist noch schneller

Strom­netz­teil

  • Zer­ti­fi­kat: Min­des­tens “80 PLUS” bes­ser “Bron­ze”
  • Leis­tung:  Min­des­tens 400 Watt und 550 Watt bei WLAN/Bluetooth/viele USB-Devices

Hier gibt es ver­schie­de­ne Aus­zeich­nun­gen der Ef­fi­zi­enz. Ge­ne­rell sind die mit “Bron­ze” ge­kenn­zeich­ne­ten Netz­tei­le mit über 80 % Wir­kungs­grad lei­se und kos­ten­güns­ti­ge Netz­tei­le, egal ob beim Kauf oder Stromverbrauch. 

Lei­der sind heu­ti­ge PC´s mit 350 Watt Netz­tei­len aus­ge­rüs­tet, nur ist das auch das un­ters­te Li­mit. Wenn un­er­klär­li­che Phä­no­me­ne auf­tre­ten, also ex­ter­ne Fest­plat­te wird nicht gleich er­kannt oder die Gra­fik ist zäh, dann liegt es oft an zu we­nig Leis­tung des Netz­tei­les. Auch wer­den oft vie­le USB-Ge­rä­te, wie Smart­pho­ne, Dru­cker und Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rä­te, schlecht er­kannt. Ge­ra­de Smart­pho­nes fan­gen so­fort an ihre Ak­kus zu la­den. Das sind star­ke Her­aus­for­de­run­gen für ein Netz­teil. Wenn Sie vie­le USB-Ge­rä­te und WLAN und Blue­tooth nut­zen, dann gleich zu 550 Watt-Netz­teil greifen. 

Ge­häu­se

Mi­ni­com­pu­ter se­hen nied­lich aus. Trotz­dem emp­feh­le ich min­des­tens Ge­rä­te mit den 19″ Ab­mes­sun­gen be­zie­hungs­wei­se Mini- oder Midi-Tower. Die­se ha­ben ge­nug Luft zur Küh­lung und le­ben da­durch länger. 

Op­ti­sche Laufwerke

Op­ti­sche Lauf­wer­ke mit Me­cha­nik sind über­holt, lei­der. Denn die op­ti­schen Me­di­en kön­nen kei­nen ma­gne­ti­schen Scha­den durch EMP´s er­lei­den. Aber CD, DVD und Blu-ray sind nicht mehr zum Ar­chi­vie­ren geeignet.

In­ter­ne Geräte

Alle an­de­ren in­ter­nen Ge­rä­te sind heut­zu­ta­ge völ­lig aus­rei­chend dimensioniert.

  • GB LAN-Netz­werk­kar­te — 100 Mbit wäre auch ausreichend
  • 7.1 HD-Au­dio — Ste­reo wäre auch genug
  • USB 3.x‑Anschlüsse
  • Front-USB-Ports
  • PCI-Ex­press

Pe­ri­phe­re Geräte

Mo­ni­tor

Ge­ra­de bei Bü­ro­tä­tig­kei­ten wird viel Mo­ni­tor­flä­che benötigt.

  1. Lö­sung: 3840 x 1600 Pi­xel Curved
  2. Lö­sung: 2x 24″ Mo­ni­to­re mit je 1920 x 1080 px
  3. Lö­sung: 3240 x 2160 Pi­xel im 16:9‑Format mit Curved

Mo­der­ne An­schlüs­se sind HDMI und Dis­play­Po­rt. Für in­dus­tri­el­le Mo­ni­to­re wird der kom­pa­ti­ble VGA-An­schluss be­nö­tigt. An­sons­ten gel­ten DVI- und VGA-An­schlüs­se als veraltet. 

Tas­ta­tur

Das wich­tigs­te bei ei­ner Tas­ta­tur, ist die Stan­dard­be­le­gung der Tas­ten. Nur so ist ein flüs­si­ges Ar­bei­ten mög­lich. Das zwei­te wich­ti­ge Merk­mal ist die USB-Ka­bel­bin­dung, denn so­mit kön­nen kei­ne Pass­wör­ter per Funk ab­ge­grif­fen wer­den. Wenn noch eine ein­far­bi­ge Hin­ter­grund­be­leuch­tung da­bei ist, hilft es be­son­ders in der dunk­len Zeit oder im Über­gang vom und zum Tageslicht.

  1. Stan­dard­be­le­gung
  2. USB-Ka­bel­bin­dung
  3. Ein­far­bi­ge Hintergrundbeleuchtung
  4. Tas­ta­tur alle 4 Jah­re wechseln

Maus

  1. La­ser-Maus mit min­des­tens 1.000 dpi 
  2. Schnur­los
  3. Ver­ti­kal
  4. Maus alle 2 Jah­re wechseln

Dru­cker

Der Dru­cker soll ein un­ver­wüst­li­ches Ar­beits­tier sein. Das kann nur ein S/W‑Laserdrucker ga­ran­tie­ren. Far­be wird im Bü­ro­be­reich meist nicht be­nö­tigt. Ich selbst habe seit über 20 Jah­ren, sehr sel­ten, far­bi­ges Pa­pier benutzt. 

Bei ei­nem Mo­no­co­lor-La­ser­dru­cker trock­net die Far­be nie ein, da die­se ein tro­cke­nes Pu­der ist. Au­ßer­dem hält eine To­ner-Kar­tu­sche oft meh­re­re tau­sen­de Sei­ten. Eine Tin­ten­pa­tro­ne da­ge­gen, gibt schon nach we­ni­gen hun­dert Sei­ten auf und ist teurer.

  1. S/W‑Laserdrucker
  2. 600 dpi

Web­cam

Die Web­cam wur­de zu ei­nem wich­ti­gem Werk­zeug im Ho­me­of­fice für Team­be­spre­chun­gen und an­de­re Vi­deo­kon­fe­ren­zen. Eine HDMI-Auf­lö­sung, also 1920 x 1080 dpi, soll­te nicht über­schrit­ten wer­den. Denn bei­spiels­wei­se zeigt eine 4K-Ka­me­ra zu viel. Ge­ra­de eit­le Men­schen oder Frau­en möch­ten nicht jede feins­te Fal­te oder je­des ein­zel­ne graue Haar sicht­bar ma­chen. Au­to­fo­kus be­herr­schen alle HD-Cams.

  1. Auf­lö­sung höchs­tens 1920 x 1080 dpi
  2. Au­to­fo­cus

NAS — Netzwerkfestplatten

Netz­werk­fest­plat­ten wech­seln zur Zeit sehr lang­sam von me­cha­ni­schen Lauf­wer­ken zu den Flash-Lauf­wer­ken, also SSD oder mehr noch sind M.2‑Speicher ge­fragt. Doch kos­ten­güns­tig auf Grund ih­rer Ka­pa­zi­tä­ten, sind im­mer noch die dre­hen­den Fest­plat­ten. Je mehr ech­te Lauf­wer­ke ver­baut sind um so schnel­ler sind die Da­ten­ra­ten. In der NAS nur Ser­ver­fest­plat­ten nut­zen, die­se sind für eine hö­he­re Le­bens­dau­er und den Dau­er­be­trieb ausgelegt. 

Die mi­ni­ma­len Di­men­si­on ei­ner NAS sind folgende.

  • Nur Ser­ver-Fest­plat­ten nutzen
  • 2 ech­te Laufwerke
  • Min­des­tens dop­pelt so groß wie eine dop­pel­te Si­che­rung, also 4x
  • USB-An­schluss für eine 5‑­Wo­chen­tag-Ro­ta­ti­on

Wich­tig, auf der NAS soll­te nicht ge­ar­bei­tet wer­den, es sind nur Si­che­rungs­ge­rä­te. Soll trotz­dem eine Zu­sam­men­ar­beit über die in­ter­ne Cloud be­nö­tigt wer­den, dann eine zwei­te NAS mit Flash-Laufwerken. 

Scan­ner

Scan­ner sind nur noch sel­ten im Ge­brauch, da Smart­pho­nes mit ih­rer Ka­me­ra­op­ti­on die­se meist er­set­zen. Soll­te doch ein Scan­ner be­nö­tigt wer­den, bit­te eine hohe Bau­hö­he be­ach­ten, das ga­ran­tiert bes­se­re Er­ken­nungs­ra­ten in der Tie­fe, wie bei schon mal ge­fal­te­tem Papier.

Scan­nen

Wich­tig, nur Ge­rä­te mit ei­ge­ner Strom­ver­sor­gung kau­fen, denn ge­ra­de Scan­nen kann sehr viel En­er­gie kosten.

  • Text mit 75 bis 150 dpi
  • Far­be mit 150 bis 300 dpi
  • Foto mit 300 bis 600 dpi

Hö­her als 600 dpi be­nö­tigt viel Zeit und be­an­sprucht die vol­le PC-Leistung.

Head­set

Ein mo­der­nes Head­set be­sitzt den USB-An­schluss. Für Au­dio­be­ar­bei­tung sind Overe­ar- oder Stu­dio-Kopf­hö­rer wich­tig und für di­gi­ta­les Te­le­fo­nie­ren sind auch ein­sei­ti­ge Head­sets möglich.

Laut­spre­cher

In mo­der­nen Mo­ni­to­ren sind in der Re­gel auch aus­rei­chend star­ke Laut­spre­cher verbaut. 

USB-Hub

Nur Ge­rä­te mit ei­ge­ner Strom­ver­sor­gung kau­fen. Ers­tens funk­tio­nie­ren dann die USB-Ge­rä­te bes­ser und zwei­tens wird der Com­pu­ter entlastet. 

Netz­werk­ge­rä­te

Rou­ter, Switch und Hub im­mer mit ei­ge­ner Strom­ver­sor­gung und so­weit als mög­lich aus Me­tall an­schaf­fen. Die Patch-Ka­bel am bes­ten mit Cat6-Schir­mung und min­des­tens 1m län­ger als wirk­lich be­nö­tigt kau­fen, au­ßer in den Racks.

Von WLAN und Blue­tooth rate ich drin­gend im Sin­ne der DSVGO ab! Bü­ro­rech­ner ver­wal­ten Firmendaten!

Wenn sich je­mand mit pri­va­ten Da­ten na­ckig macht über WLAN und Blue­tooth ist das eben auch eine pri­va­te Sache. 

Ihr Kom­men­tar [Pos1] Sei­ten­an­fang