Win­dows 10 — Vor­teil und Nach­tei­le

Auf­grund vie­ler An­fra­gen, wer­de ich hier den Vor­teil und die Nach­tei­le von Win­dows 10 auf­lis­ten.


Ka­pi­tel­über­sicht


Der Vor­teil

Sie ha­ben even­tu­ell ein kos­ten­lo­ses, aber in je­dem Fall ein neu­es Win­dows, das ge­nau­so lan­ge mit Up­dates ver­sorgt wird, wie das “Win­dows 7”. Hier eine Ga­le­rie mit Bil­der von Win­dows 10.


Über­le­gun­gen für den Um­stieg

Frage: Ha­ben Sie Pro­gram­me mit de­nen Sie schon sehr lan­ge ar­bei­ten?
Antwort: Wenn ja, müs­sen Sie sehr wahr­schein­lich die neu­es­te Ver­si­on, so­weit die­ses Pro­gramm noch wei­ter ent­wi­ckelt wur­de, kau­fen. So­mit ist das kos­ten­lo­se Win­dows schon nicht mehr kos­ten­los.
Beispiel: Sie ha­ben für meh­re­re Hun­dert Euro “MS Of­fice 2000”, “MS Of­fice XP”, “MS Of­fice 2003”, “MS Of­fice 2007”, “MS Of­fice 2010” … ge­kauft, bit­te kau­fen Sie das “MS Of­fice 2016” auch wenn sich nur we­nig ge­än­dert hat und die Funk­tio­nen nur in­so­weit auf­ge­wer­tet wur­den, das jetzt end­lich auch in­ter­na­tio­na­le Stan­dards er­kannt wer­den, wie das For­mat ODF.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office#Versionen


Frage: Ha­ben Sie äl­te­re Ge­rä­te die in klei­ner Stück­zahl pro­du­ziert wur­den?
Antwort: Ist es so, müss­ten Sie mög­li­cher­wei­se ein neu­es Mo­dell kau­fen, denn das alte Ge­rät mit dem Cen­tro­nic-Ste­cker (LPT) oder gar der se­ri­el­len COM-Schnitt­stel­le wird nicht mehr un­ter­stützt.
Beispiel: Sie be­sit­zen ei­nen Plot­ter, ein Groß­for­mat-Dru­cker, den Sie im Jah­re 2001 für über 10.000 Euro ge­kauft hat­ten, die­ser wird selbst­ver­ständ­lich nicht mehr un­ter­stützt. Pro­bie­ren Sie doch mal Li­nux.


Frage: Wel­ches Win­dows war das freund­lichs­te für Be­nut­zer am PC?
Antwort: Un­ter an­de­rem wer­tet die Fir­ma “Net­mar­ket­s­ha­re” auch über Log-Da­tei­en die Be­nut­zung der Be­triebs­sys­te­me aus und wird gern als Re­fe­renz­wert ge­nom­men.
Die Wer­te vom 8. Ok­to­ber 2015 um 10.45 Uhr.
56% lau­fen mit “Win­dows 7”
12% mit “Win­dows XP
10% mit “Win­dows 8.1”
Die­se Wer­te sind mit Vor­sicht zu be­trach­ten, da nur Com­pu­ter mit In­ter­net-An­bin­dung ge­lis­tet wur­den. Off­line wird so­gar “Win­dows XP” der ab­so­lu­te Sie­ger sein, man den­ke nur an die Spar­kas­sen-Geld­au­to­ma­ten oder die vie­len In­dus­trie-Ma­schi­nen. Der Um­kehr­schluss, seit Win­dows XP mit der be­währ­ten Task-Leis­te, hat sich Win­dows in der Be­nut­zer­freund­lich­keit eher ver­schlech­tert.
Quelle: https://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10&qpcustomd=0


Frage: Wenn Sie kos­ten­los um­stei­gen von “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1” auf “Win­dows 10”, kann dann auch bei nicht ge­fal­len wie­der zu­rück ge­wech­selt wer­den auf das bis­he­ri­ge Win­dows?
Antwort: Ja, in­ner­halb von 30 Ta­gen, da­nach ver­fällt der “Pro­duct-Key” für die vor­mals in­stal­lier­te Win­dows-Ver­si­on.


Frage: Wie lan­ge wird mein Win­dows 7″ und das “Win­dows 10” mit Up­dates ver­sorgt?
Antwort: “Win­dows 7” bis An­fang 2020 und bei “Win­dows 10” in der­zei­ti­ger Aus­füh­rung bis 13. Ok­to­ber 2020.
Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_7#Support_und_Aktualisierungen und
https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_10#Support_und_Aktualisierungen


Frage: War­um gibt es das kos­ten­lo­se Up­grade von “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1” auf “Win­dows 10”?
Antwort: Die bis­he­ri­gen Win­dows-Ver­sio­nen wa­ren Be­triebs­sys­te­me. “Win­dows 10” ist eine Ver­kaufs­platt­form, ähn­lich “Goog­le­Play” und “Ama­zon” und soll auf al­len Ge­rä­te­klas­sen be­nutz­bar sein. Deut­lich wird es an ver­schie­den Pro­gram­men und Sym­bo­len, wie dem Sym­bol “Store” in der Task-Leis­te und im Start­me­nü Sym­bol “Store”, Sym­bol “Of­fice ho­len”, “Fil­me & TV”, “Groo­ve-Mu­sik”, “Xbox” und ei­ni­ges mehr.
Sie­he auch http://www.heise.de/themenseite/02/1/3/5/3/1/6/7/Windows_Product_Family_9-30-Event-741x416-58c12bd135c9a6fa.png.


Nach­tei­le
ge­gen­über “Win­dows 7” und “Win­dows 8.1”, hier eine Ga­le­rie.


Fa­zit

Sie er­hal­ten ein neu­es Win­dows, das Ih­nen mög­lichst jede Kon­trol­le über den Com­pu­ter, Ta­blet oder Smart­pho­ne ent­zie­hen will. Die vol­le Funk­tio­na­li­tät ei­nes vor­her­ge­hen­den Win­dows er­rei­chen sie nur über Nach­rüs­tung mit ent­spre­chen­der Soft­ware, die Sie am liebs­ten im Mi­cro­soft ei­ge­nem “Store” kau­fen sol­len.
Ach so, bei Li­nux gibt es die­se Funk­tio­nen und Pro­gram­me kos­ten­los, aber nicht un­be­dingt na­ment­lich die­sel­ben Pro­gram­me. Auch für Ih­ren al­ten Com­pu­ter, al­ten Dru­cker, al­ten Scan­ner, alte Web­cam, al­ten DVD-Bren­ner, Flop­py-Lauf­werk und so wei­ter, wird die vol­le Funk­tio­na­li­tät er­hal­ten blei­ben.


Bil­der


Galerie "Windows-10"


Galerie "Windows-10-Nachteile"

Alle Mar­ken­na­men ge­hö­ren den je­wei­li­gen In­ha­bern, so ge­hö­ren “Win­dows 10” und wei­te­re “Win­dows *”, ge­nau­so wie “MS Of­fice *” zu “Mi­cro­soft”.