Win­dows zu Li­nux, der Umstieg

Be­vor je­mand von Win­dows auf Li­nux um­steigt, soll­te man
1. ein Back­up erstellen,
2. von „Wine“ Kennt­nis ha­ben und
3. vir­tu­el­le Ma­schi­nen in Be­tracht ziehen.

Das Back­up ist ein MUSS, die 2 an­de­ren Din­ge sind nur bei Un­kennt­nis der Al­ter­na­ti­ven zu nutzen.

Back­up
Ein Back­up zu er­stel­len ist re­la­tiv ein­fach, al­les was Sie als wich­tig an­se­hen, auf eine ex­ter­ne Fest­plat­te sichern.

Wine
„Wine“ ist nicht Win­dows, kann aber so tun. „Wine“ ist eine Pro­gramm­ba­sis für Win­dows-Pro­gram­me un­ter Li­nux und uni­xo­iden Sys­te­men und ist eben­falls OpenSourceSoftware.
Es gibt Alt­las­ten auf die Sie nicht ver­zich­ten wol­len? Bit­te schön, neh­men Sie die­se mit auf Linux.
Ihr fa­vo­ri­sier­tes MS Of­fice 2000, läuft nicht un­ter Win­dows 7? Bei Li­nux läuft es, ob­wohl Libre­Of­fice her­vor­ra­gend die­se Of­fice-Suite er­setzt. Ihr Gra­fik­pro­gramm sh­opt auch un­ter Li­nux oder neh­men Sie gleich Gimp.
Die meis­ten „Windows“-Programme lau­fen un­ter „Wine“, auch Spie­le. Man­che Spie­le mit ex­trem aus­ge­reiz­tem 3D könn­ten even­tu­ell Schwie­rig­kei­ten ha­ben. Ver­ständ­lich, denn die “Wine”-Entwickler se­hen das Gro­ße und Gan­ze und die neu­es­ten 3D-Spie­le sind eher eine Ni­sche von al­len An­wen­dun­gen un­ter “Win­dows”. Aber selbst da­für gibt es spe­zi­el­le “Wine”-Variationen, wie “Play­On­Linux”, “Ce­de­ga” und “Cross­Over”. Und da­bei im­mer un­ter dem Schutz­schild von Linux!

Vir­tu­el­le Maschinen
Soll­te doch das eine Tas­ten­kür­zel feh­len oder Sie sind sonst un­zu­frie­den, dann ein­fach „Win­dows“ in ei­nen vir­tu­el­len PC in­stal­lie­ren, und das geht wirk­lich sehr ein­fach mit „Vir­tu­al­Box“, X2Go, QEMU und an­de­ren vir­tu­el­len Ma­schi­nen. Bei der „Vir­tu­al­Box“ wird der ge­sam­te Bild­schirm auf ein naht­lo­ses Voll­bild ska­liert, wenn Sie die Gas­ter­wei­te­run­gen in­stal­lie­ren. Der Vor­teil „Win­dows“ ist ge­schützt und es läuft schnel­ler! War­um „Win­dows“ im vir­tu­el­len Mo­dus schnel­ler läuft, ist mir nicht be­kannt, aber die­se Tat­sa­che be­kam ich be­stä­tigt. Es läuft auch schnel­ler wenn Sie nur die Min­dest­vor­aus­set­zun­gen er­fül­len und ein, na­tür­lich li­zen­zier­tes, „Win­dows XP“ ist völ­lig ausreichend.