Wird wirk­lich noch ein Scan­ner be­nö­tigt

Die meis­ten Do­ku­men­te kann man mitt­ler­wei­le im In­ter­net down­loa­den oder kön­nen per E‑Mail an­ge­for­dert wer­den.
Hier kommt es dem Bür­ger zu Gute, dass per Ge­set­ze und Be­schlüs­se, der Bür­ger­ser­vice er­wei­tert wird.

On­line-Do­ku­men­te
• kos­ten­lo­se, li­zenz­freie oder nur für Pri­vat­ge­brauch nutz­ba­re Bil­der
• Rech­nun­gen wer­den von Pro­vi­dern als PDF-Do­ku­men­te an­ge­bo­ten
• PDF-For­mu­la­re sind meist im Ser­vice- bzw. Down­load-Be­reich zu fin­den
• The­men­bü­cher oder Ar­ti­kel zu The­men kön­nen selbst er­stellt wer­den in der Wi­ki­pe­dia
• ei­ge­ne Do­ku­men­te und ei­ge­ne Rech­nun­gen, als PDF-Do­ku­ment er­stellt, wer­den per E‑Mail ver­sen­det
• Bank­aus­zü­ge aus On­line-Ban­king kön­nen mit Bild­pro­gramm oder PDF-Dru­cker er­stellt wer­den
• Pa­ti­en­ten­ver­fü­gung, Tes­ta­ment­vor­la­gen und an­de­re Vor­la­gen sind über Such­ma­schi­nen zu fin­den

Die we­ni­gen Grün­de die für ei­nen Scan­ner spre­chen sind:
• alte Fo­tos zu di­gi­ta­li­sie­ren
• Dias bzw. Dia­po­si­ti­ve zu di­gi­ta­li­sie­ren
• Ko­pie ei­nes Do­ku­men­tes aus der ana­lo­gen Welt

Bei we­ni­gen Fo­tos und Dias wür­de ich emp­feh­len ei­nen Scan­ner vom Freund, Be­kann­ten oder Nach­barn für eine ein­ma­li­ge kur­ze Zeit zu bor­gen. Bei ana­lo­gen Do­ku­men­ten geht es auch mit dem Fax oder wenn eine Un­ter­schrift les­bar sein soll, in ei­nem der letz­ten Ko­pie-Lä­den (Co­py­shop). Das ist bil­li­ger als für 60 bis 200 Euro ei­nen Scan­ner zu kau­fen der in we­ni­gen Mo­na­ten zu ei­nem Staub­fän­ger mu­tiert. An­der­seits kön­nen Sie Ihr Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rät (meist Dru­cker + Scan­ner, manch­mal mit Fax) auf­he­ben, wenn nur der Dru­cker de­fekt ist, aber der Scan­ner es noch tut.

Soll­ten Sie sich doch zum Scan­ner-Kauf ent­schlie­ßen, hier ei­ni­ge Hin­wei­se.
• im­mer mit Strom-Netz­teil und nicht die Strom­ver­sor­gung über USB-Port
• für die Da­ten­über­tra­gung auf “USB 2.0 Hi-Speed” und in Zu­kunft auf USB 3 ach­ten, USB 1.1 ist eine Ge­dulds­pro­be
• bei Mul­ti­funk­ti­ons-Ge­rä­ten auf den Preis der spä­te­ren Farb-Pa­tro­nen oder Kar­tu­schen ach­ten
• je fla­cher das Scan­ner-Un­ter­teil, um so schlech­ter das Bild-Er­geb­nis
• bei Dias un­be­dingt auf Ober­licht im Scan­ner ach­ten

Beim Scan­nen dar­auf ach­ten, das Sie den PC nicht über­for­dern mit den sinn­lo­sen Pi­xeln.
• die höchs­te Auf­lö­sung ist die op­ti­sche Auf­lö­sung
• in­ter­po­liert, heißt rech­ne­risch dazu ge­dich­te­te Pi­xel und im Er­geb­nis un­schar­fes Bild
• Do­ku­men­te höchs­tens mit 300 Pi­xel je Zoll (emp­foh­len 150 Pi­xel) und Bil­der höchs­tens mit 1.200 Pi­xel je Zoll (emp­foh­len 300 Pi­xel) scan­nen, an­sons­ten hät­ten Sie sich auch ein Mi­kro­skop kau­fen kön­nen