Wird wirklich noch ein Scanner benötigt

Die meisten Dokumente kann man mittlerweile im Internet downloaden oder können per E-Mail angefordert werden.
Hier kommt es dem Bürger zu Gute, dass per Gesetze und Beschlüsse, der Bürgerservice erweitert wird.

Online-Dokumente
• kostenlose, lizenzfreie oder nur für Privatgebrauch nutzbare Bilder
• Rechnungen werden von Providern als PDF-Dokumente angeboten
• PDF-Formulare sind meist im Service- bzw. Download-Bereich zu finden
• Themenbücher oder Artikel zu Themen können selbst erstellt werden in der Wikipedia
• eigene Dokumente und eigene Rechnungen, als PDF-Dokument erstellt, werden per E-Mail versendet
• Bankauszüge aus Online-Banking können mit Bildprogramm oder PDF-Drucker erstellt werden
• Patientenverfügung, Testamentvorlagen und andere Vorlagen sind über Suchmaschinen zu finden

Die wenigen Gründe die für einen Scanner sprechen sind:
• alte Fotos zu digitalisieren
• Dias bzw. Diapositive zu digitalisieren
• Kopie eines Dokumentes aus der analogen Welt

Bei wenigen Fotos und Dias würde ich empfehlen einen Scanner vom Freund, Bekannten oder Nachbarn für eine einmalige kurze Zeit zu borgen. Bei analogen Dokumenten geht es auch mit dem Fax oder wenn eine Unterschrift lesbar sein soll, in einem der letzten Kopie-Läden (Copyshop). Das ist billiger als für 60 bis 200 Euro einen Scanner zu kaufen der in wenigen Monaten zu einem Staubfänger mutiert. Anderseits können Sie Ihr Multifunktionsgerät (meist Drucker + Scanner, manchmal mit Fax) aufheben, wenn nur der Drucker defekt ist, aber der Scanner es noch tut.

Sollten Sie sich doch zum Scanner-Kauf entschließen, hier einige Hinweise.
• immer mit Strom-Netzteil und nicht die Stromversorgung über USB-Port
• für die Datenübertragung auf „USB 2.0 Hi-Speed“ und in Zukunft auf USB 3 achten, USB 1.1 ist eine Geduldsprobe
• bei Multifunktions-Geräten auf den Preis der späteren Farb-Patronen oder Kartuschen achten
• je flacher das Scanner-Unterteil, um so schlechter das Bild-Ergebnis
• bei Dias unbedingt auf Oberlicht im Scanner achten

Beim Scannen darauf achten, das Sie den PC nicht überfordern mit den sinnlosen Pixeln.
• die höchste Auflösung ist die optische Auflösung
• interpoliert, heißt rechnerisch dazu gedichtete Pixel und im Ergebnis unscharfes Bild
• Dokumente höchstens mit 300 Pixel je Zoll (empfohlen 150 Pixel) und Bilder höchstens mit 1.200 Pixel je Zoll (empfohlen 300 Pixel) scannen, ansonsten hätten Sie sich auch ein Mikroskop kaufen können