Word­Press miss­ach­tet W3C-Stan­dards


Inhalts­ver­zeich­nis

  1. Heu­te am Bei­spiel des Unter­strich von Hyper­links, auch Selek­tor “a”
  2. Die Nor­mung von HTML5 und CSS3 sind gro­ße Erleich­te­run­gen
  3. Word­Press und die Ehr­lich­keit
  4. Noch Open Source Soft­ware oder doch nicht mehr zu emp­feh­len
  5. Bei­spiel der Dekla­ra­tio­nen “out­line” und “bor­der”

Immer wie­der wer­den von “Word­Press” bewähr­te Stan­dards miss­ach­tet. Hier im The­me “Twen­ty Six­te­en” von WordPress.org.


Heu­te am Bei­spiel des Unter­strich von Hyper­links, auch Selek­tor “a”

Das CSS, Cas­ca­ding Style She­ets, gibt dem Inhalt das Aus­se­hen. Die­se Tren­nung ist vom W3C, World Wide Web Con­sor­ti­um, auch genau­so gewollt. Das CSS gibt es mitt­ler­wei­le in der 3. Ver­si­on und deckt für die meis­ten Web­de­si­gner auch gefühl­te 99% der gewünsch­ten Funk­tio­nen ab.


Die Nor­mung von HTML5 und CSS3 sind gro­ße Erleich­te­run­gen

Wird ein Link gesetzt, so wird die­ser sofort ohne wei­te­re Lay­out-Ein­stel­lun­gen in der Far­be Blau und mit Unter­strich dar­ge­stellt. Außer­dem bekommt der Maus­zei­ger die Form des Poin­ters zuge­wie­sen. Das sind die 3 Stan­dards die in jedem HTML-Doku­ment für Hyper­links schon vor­de­fi­niert sind. Der Unter­strich wird dabei von der Dekla­ra­ti­on “text-deco­ra­ti­on” mit dem Wert “under­line” dar­ge­stellt.
Die­ser Stan­dard soll gewähr­leis­ten, das nach­fol­gen­de Arbei­ten an der Web­sei­te und sei­nem CSS, ohne wei­te­ren Auf­wand und von jedem ande­rem Bear­bei­ter fort­ge­setzt wer­den kön­nen. Denn das schluss­end­li­che Werk, für das ein Web­de­si­gner bezahlt wird, gehört dem Kun­den.


Word­Press und die Ehr­lich­keit

Jetzt das Aber, aber war­um ver­su­chen Web­de­si­gner die­se Stan­dards mit nicht kon­for­men Win­kel­zü­gen aus­zu­he­beln? Das bleibt wohl deren Geheim­nis. Das es getan wird, das ist zwei­fel­los Tat­sa­che. Doch das es bei den emp­foh­le­nen und von der eige­nen Platt­form ver­brei­te­te The­mes von Word­Press sind, das ist ärger­lich und wider­spricht auch dem Gedan­ken von Open Source Soft­ware, näm­lich der Nicht­dis­kri­mi­nie­rung, und dem wich­tigs­tem Design­prin­zip, dem KISS-Prin­zip.

In ver­schie­den The­mes, die von Word­Press ver­trie­ben wer­den, sind mir sol­che nicht stan­dard­kon­for­men Dekla­ra­tio­nen von Ele­men­ten vor­ge­kom­men und sie ärgern mich so sehr das ich nun einen Bei­trag zum Word­Press Stan­dart-The­me “Twen­ty Six­te­en” schrei­be. Denn hier wird der Unter­strich von Links erstellt mit “box-shadow: 0 1px 0 0 cur­rent­Co­lor;”.

Ver­sucht nun jemand die­sen Unter­strich zu ändern oder zu ent­fer­nen wird er nicht fün­dig mit der Suche nach “text-deco­ra­ti­on”. Bei einem ande­rem The­me von Word­Press wird der Unter­strich mit “bor­der-bot­tom” erstellt, das zu dem sel­bem Ärger beim Web­de­si­gner führt.


Noch Open Source Soft­ware oder doch nicht mehr zu emp­feh­len

Jetzt stellt sich mir die Fra­ge, sind die­se The­mes denn dann über­haupt noch Open Source Soft­ware und wenn nicht, dann sind die­se auch nicht mehr zu emp­feh­len!

Bei­spie­le
stan­dard­kon­for­mer Hyper­link der W3C-Emp­feh­lung
Hyper­link mit “bor­der-bot­tom“
Hyper­link mit “box-shadow“
Es sind kei­ne Unter­schie­de zu erken­nen, genau das ist die fata­le Situa­ti­on, vor dem der Web­de­si­gner steht. Zudem sind in dem The­me “Twen­ty Six­te­en” 6(sechs) CSS-Datei­en mit 53kB, das ent­spricht etwa 9000 Wör­ter, da ist die Suche nach der ent­spre­chen­den Dekla­ra­tio­nen schon sehr schwer.


Bei­spiel der Dekla­ra­tio­nen “out­line” und “bor­der”

Hier liegt kein Feh­ler vor, nur scheint “out­line” doch sehr red­un­dant zu sein. Die Dekla­ra­ti­on “out­line” ist ohne sie zu ken­nen nicht gleich von “bor­der” zu unter­schei­den. Der Unter­schied liegt dar­in, “bor­der” legt sich zuerst um den Inhalt und “out­line” beinhal­tet “bor­der” und den Con­tent. Aber ein­zeln gesetzt, ist “out­line” nicht von “bor­der” zu unter­schei­den.

Hyper­link mit “bor­der“
Hyper­link mit “out­line“
Hyper­link mit blau­er gepunk­te­ter Linie für “out­line” und roter Linie für “bor­der”

Stan­dard-Hyper­link mit text-decoration: underline;

Hyper­link mit border-bottom: 1px solid #3A78E0;

Hyper­link mit box-shadow: 0 1px 0 #3A78E0;

out­line : 0;